Supermarkt
Bild

"Spieglein, Spieglein an der Wand ... Wer ist der günstigste im ganzen Land?", fragt sich die Königin. bild: screenshot lidl youtube

Preiskrieg der Discounter: Lidl legt mit Werbespot gegen Aldi nach

Der Preiskrieg bei den Discountern Lidl und Aldi geht in die nächste Runde und wird seit kurzem auch öffentlich ausgetragen – in Werbeanzeigen und Werbespots. Bereits am Dienstag hatte Lidl mit zwei ganzseitigen Anzeigen im Schneewittchen-Look in der "Bild"-Zeitung (Printausgabe) für Aufmerksamkeit gesorgt.

Darin fragt eine Comic-Königin ihren Spiegel, wer denn der billigste im ganzen Land sei? Die beiden (kaum verfremdeten) Logos in der Krone der Königin lassen ahnen: Sie soll die Discounter Aldi Süd und Aldi Nord repräsentieren. Und wie auch im Schneewittchen-Märchen, die gerne die Schönste im ganzen Land wäre, möchte die Aldi-Königin die billigste sein. Doch der Spiegel hat eine klare Antwort: Der billigste ist Lidl.

Bild

Die Anzeige, mit der Lidl in den Preiskrieg mit Aldi einstieg. bild: watson

Jetzt also der neue Werbespot: Zu Beginn ist eine vermeintliche Aldi-Mitarbeiterin zu sehen, die durch eine Lagerhalle mit Aldi-Kisten läuft und verärgert die neue Lidl-Anzeige in der Zeitung zerknüllt. In der Umkleidekabine stellt sie sich dann vor den Spiegel und spricht den bereits bekannten Satz: "Spieglein, Spieglein an der Wand ... Wer ist der günstigste im ganzen Land?" In diesem Moment verwandelt sich die Mitarbeiterin in eine Königin.

Mit diesem Spot greift Lidl den Konkurrenten Aldi an

abspielen

Video: YouTube/Lidl

Und spätestens jetzt ist klar, in welche Richtung der Werbespot gehen soll. Er stellt die Fortsetzung der Anzeige dar und darf als neuer Frontalangriff auf Aldi verstanden werden. Nur, dass es jetzt "der günstigste" heißt und nicht "der billigste", wie in der Anzeige. Wie zu erwarten, antwortet der Spiegel, was die verwandelte Aldi-Mitarbeiterin hören will. Aldi ist der günstigste. "Aber: Hinter den sieben Bergen, da gibt es Lidl. Und Lidl ist viel günstiger." Die Königin kann es kaum glauben. Doch die sieben Zwerge und ihre Bekannte (im Schneewittchen-Kostüm), die bei Lidl arbeitet, sind der angebliche Beweis. Die Königin schlägt wütend ihre Spindtür zu und der Slogan ertönt: "ALDI anderen erzählen Märchen. Denn nur Lidl lohnt sich."

Preiskrieg der Discounter

Der Beef zwischen den Discountern hat inzwischen eine längere Geschichte. Am Ende des neuen Lidl-Spots wird der Satz eingeblendet: "Der Erfinder von bester Qualität und günstig ist der wahre Sieger." Damit beziehen sie sich einerseits auf Tests des "Handelsblatt", die Lidl als "Preis-Leistungs-Sieger" in den Jahren 2018 bis 2020 auszeichnen. Andererseits greift Lidl damit den Markenkern von Aldi an. Denn der Spruch: "Der Erfinder von günstig" stammt ursprünglich von Aldi. Aldi veröffentlichte diese Woche seinerseits mit ein Prospekt, der die gleiche Schiene fährt. "Der Erfinder von günstig ist Preissieger" heißt es darin.

Bild

So sieht der Aldi-Süd-Prospekt für die laufende Woche aus. bild: screenshot aldi süd prospekt

Denn laut "Focus Money" sei Aldi seit sechs Jahren in Folge Preisleistungssieger in der Kategorie Discounter.

(lau)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Start-up-Idee: Edeka und Rewe testen Hygiene-Neuheit am Eingang

Wenn ihr in letzter Zeit mal einkaufen wart, habt ihr sie vielleicht gesehen: minder-motivierte Mitarbeiter des Supermarkts eures Vertrauens, die mit Sprühflasche und Lappen bewaffnet Einkaufswägen desinfizieren sollen. Der Desinfektionsvorgang sieht dann oft so aus: zwei Sprühstöße in die generelle Richtung des Wagens, kurz drüber gewischt und fertig.

Das Bild ist eines von dreifacher Unzufriedenheit: Die Mitarbeiter haben besseres zu tun (wer könnte es ihnen verdenken), die Märkte …

Artikel lesen
Link zum Artikel