Stars
Bild

Amira und Oliver Pocher: Die beiden sprechen im Podcast auch offen über ihre Beziehung. Bild: imago images/ Revierfoto

Pocher stichelt gegen Amira – als sie lacht, legt er nach

Amira Pocher hatte ihren ersten TV-Auftritt Anfang März in der Show "Pocher vs. Wendler – Schluss mit lustig". Die Fans waren begeistert von ihrer natürlichen Art und ihrer Schlagfertigkeit. In der Late-Night-Show "Pocher – Gefährlich ehrlich" tritt sie nun zweimal die Woche neben dem Comedian als Sidekick auf. Auch in diversen anderen Shows wie "5 gegen Jauch" oder "Denn sie wissen nicht, was passiert" war die 27-Jährige an der Seite ihres Mannes zu sehen.

Mit der steigenden Popularität ist auch Amiras Instagram-Account auf mittlerweile über 850.000 Abonnenten explodiert. Im Schnitt erhält sie 60.000 bis 70.000 Likes für ein Bild. In der neuesten Podcast-Folge von "Die Pochers hier!" spricht Ehemann Pocher nun über Amiras Insta-Erfolg – und lässt dabei nicht aus, dass seine Frau von ihm profitieren würde.

Oliver Pocher spricht über Amiras Business

Pocher erzählt zunächst, dass die beiden mit den Kindern gemeinsam in Deutschland unterwegs gewesen seien. Dafür hätten sie sich extra einen Nightliner besorgt, indem auch Stars wie Rihanna auf Tour gehen. Amira sagte dazu: "Wir waren zu zwölft fünf Tage lang mit vier Kindern unterwegs." Jetzt würde sie eindeutig Urlaub brauchen.

Pocher darauf prompt: "Wovon denn?" Amira antwortete: "Von allem." Dann fügte der Comedian ironisch hinzu: "Jetzt der Schock: Ihr wird alles zu viel, sie will sich von ihm trennen."

Doch sie wiegelt gleich ab: "Aber nur für ein paar Tage, du hast ja einen wundervollen Charakter." Der Comedian dazu: "Und ja auch einen Namen und das Geld. Das ist das Wichtigste. Du hast ja auch von profitiert." Amira scheint die Stichelei witzig zu finden, sie lacht und antwortet schlicht mit "ja".

Doch das Thema war für Quasselstrippe Pocher noch nicht beendet. Er ergänzte:

"Das kann man ja nicht anders sagen, jetzt, wo du mit deiner neuen Klamottenlinie durchstartest."

Seit Kurzem vertreibt Amira über einen Onlineshop ihre eigene Familienkollektion. Auf die Anspielung von Pocher erklärte sie: "Das ist ja nur ein kleiner Testlauf." Damit wollte sich der Komiker nicht zufrieden geben und hakte noch mal nach: "Damit du später noch einen großen Testlauf machen kannst oder was?"

Amira verteidigt sich: "Keine Ahnung, aber bis jetzt macht es Spaß, seine eigenen Sachen zu entwickeln. Das ist jetzt auch eine Kollektion für stillende Mütter und eben mit Partnerlook-Outfits. Das ist echt nicht so einfach, sowas zu finden. Weihnachten letztes Jahr bin ich auf die Idee gekommen."

Bis zum nächsten Fest wird sicherlich noch die eine oder andere Idee dazugekommen sein.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Interview

Experte für Verschwörungs-Mythen zum Fall Wendler: "Das ist eine echte Gefahr"

Xavier Naidoo, Eva Hermann, Attila Hildmann, jetzt Michael Wendler: Wieder bekennt sich ein Prominenter zu Verschwörungsmythen. Warum passiert das derzeit immer wieder? Und wie gefährlich ist das für die demokratische Gesellschaft?

Watson hat darüber mit Alexander Waschkau gesprochen. Waschkau ist Psychologe und Publizist. Bekannt ist er vor allem durch den Podcast "Hoaxilla", den er zusammen mit seiner Ehefrau Alexa Waschkau seit 2010 moderiert. In dem Audio-Format beschäftigen sich beide aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel