Samsung
Eskisehir, Turkey - June 8, 2017: Studio shot of men holding black Samsung Galaxy S8. The Galaxy S8's expansive display stretches from edge to edge, giving user the most amount of screen in the least amount of space. A new autofocus front camera for better, clearer selfies. The latest, fastest Snapdragon processor.

"1": Samsung verschickte einen seltsamen Gruß. bild: getty images / blacktomb

"Find My Mobile" – Was hinter der rätselhaften Samsung-Nachricht steckt

Eine rätselhafte Push-Nachricht hat heute Morgen zahlreiche Besitzer von Samsung-Handys verunsichert: Über die App "Find My Mobile" verschickte das Unternehmen einen rätselhaften Code.

Etliche Nutzer staunten nicht schlecht, als sie auf ihrem Gerät in den vergangenen Stunden eine Push-Mitteilung vom Dienst "Find My Mobile" vorfanden. Die Samsung-App kann üblicherweise dazu genutzt werden, sein Smartphone aufzuspüren, wenn man es verlegt hat. Außerdem lassen sich damit die Geräte sperren, anrufen oder darauf befindliche Daten sichern.

Seit dem gestrigen Tag häufen sich allerdings weltweit Mitteilungen von Samsung-Nutzern, dass die App ihnen eine merkwürdige Nachricht zugeschickt habe.

US-Nutzer beschwerten sich bereits gestern

"Ich habe heute Abend eine absolut schräge Benachtrichtigung von 'Find My Mobile' erhalten. Alles was drin stand, war '1'" schreibt etwa ein Nutzer in der US-Community von Samsung. Daraufhin melden sich etliche weitere Nutzer, denen es genauso geht.

Niemand weiß, was die Nachricht bedeutet, einige Anwender sind verunsichert. Auch in der t-online.de-Redaktion erhielten einige Redakteure am Morgen gegen viertel vor neun auf ihrem Samsung-Handy eine solche Nachricht.

Allerdings öffnete sie weder die App, noch ließ sich damit eine andere Seite aufrufen, die weitere Details zu der Botschaft verraten hätte.

Keine Sorge: Es war ein Test

Doch offenbar müssen sich Nutzer keine Sorgen wegen der Nachricht machen. Im US-Forum von Samsung antwortete schließlich ein Community-Mitarbeiter den Dutzenden besorgten Anfragen. Ins Deutsche übersetzt lautet seine Botschaft etwa folgendermaßen:

"Hey alle, soweit ich sagen kann, ist das ein Test von Samsungs Seite, um sicherzustellen, dass der Dienst funktioniert. Ihr dürft damit rechnen, dass es noch eine offizielle Stellungnahme dazu geben wird, aber ich wollte das jetzt schon einmal mitteilen, um einige von euch hoffentlich zu beruhigen."

Ein offizielles Statement gibt es bislang aber noch nicht.

Der Artikel erschien zuerst auf t-online.de.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Apple ist gegen einheitliche Ladekabel – und kommt mit lächerlichen Argumenten

Bereits seit elf Jahren diskutiert die EU-Kommission über einheitliche Ladekabel für Elektrogeräte wie Smartphones oder Tablets. Bei der Schnelllebigkeit der Elektroindustrie scheint das wie ein schlechter Scherz – mit lahmer Pointe.

Das Thema schien längst in der Versenkung verschwunden, da holte es jetzt der Vizepräsident der EU-Kommission Maroš Šefčovič wieder neu hervor. Sogar eine Studie zum Nutzen eines Standards für Elektrogeräte möchte er demnächst vorlegen.

Auch wenn es zunächst logisch …

Artikel lesen
Link zum Artikel