Leben
Mc Donalds 28.11.18 , Gera, McDonalds *** Mc Donalds 28 11 18 Gera McDonalds

Der Fastfood-Konzern wird bald 65 Jahre alt. Bild: imago stock&people

Das Ende ist nah: McDonald's entwickelt Kerzen, die wie Burger riechen

Einige lieben es, wortwörtlich, sie fiebern den Monopoly- oder "Los Wochos"-Tagen entgegen, andere rümpfen nur verächtlich die Nase, wenn sie nur an das Essen denken, die Transfette bedenken oder das Frittenfett riechen.

Die Rede ist von McDonald's, Mecces, dem goldenen M. Der Fastfood-Riese aus den USA feiert bald sein 65-jähriges Bestehen. Es gibt wohl kaum einen, der nicht schon mal um drei Uhr morgens am Tresen gestanden und einen Hamburger bestellt hat. Manche Filialen haben sogar bis weit in die Morgenstunden geöffnet.

Und wer dann doch mal vor verschlossener Tür steht, für den hat der Konzern nun etwas ganz Besonderes (und Fragwürdiges) entwickelt: Kerzen. Sie bringen den McDonald's-Geruch nach Hause.

Verschiedene McDonald's-Düfte: Wir riechen es

Aber die Kerzen duften nicht etwa nach Frittenfett, nein, sondern nach Burgern. Besser gesagt nach dem Quarter Pounder, oder wie er bei uns genannt wird: dem Hamburger Royal Käse.

In den USA gibt es den Burger beinah schon 50 Jahre – Grund genug für den Konzern, diesen zu feiern, wie der US-Sender CNN berichtet. McDonald's bringt neben den Kerzen in den Duftrichtungen Brötchen, Ketchup, Gurke, Käse, Zwiebel sowie Rindfleisch auch Fäustlinge, einen Quarter-Pounder-Kalender und eine Kette raus.

Na, wenn das kein cleverer Marketing-Trick ist. Schnell eine Kerze angezündet, und schon bekommt man Hunger. Kaufen wird man die Kerzen übrigens auf der Fanseite können, vorerst aber nur in den USA. Ob es die Kerzen auch auf dem deutschen Markt geben wird, ist noch nicht bekannt.

Korrektur: Zuvor hieß es in diesem Artikel, der "Quarter Pounder" heiße in Deutschland "Hamburger Royal TS". Der Burger entspricht allerdings dem deutschen "Hamburger Royal Käse". Liebe Burger-Fans, wir möchten uns für diesen Fehler entschuldigen.

(lin)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Menstruationsprodukte sind in Schottland nun kostenlos

Laut einer Studie der "Huffington Post" geben Frauen im Leben für ihre Periode rund 21.700 Euro aus. Dabei geht es aber nicht nur um Tampons und Binden. Manchmal ist auch neue Unterwäsche nötig, Schmerzmittel oder Schokolade. Schottland macht jetzt einen großen Schritt und geht auf die Frauen zu.

Am 25. Februar verabschiedete das schottische Parlament ein neues Gesetz. Hygieneartikel wie Tampons und Binden sind ab dem Zeitpunkt kostenlos – das ist weltweit einmalig. Erhältlich sein sollen …

Artikel lesen
Link zum Artikel