Die

Die "Bachelor"-Kandidaten Michèle und Niko schilderten nun, wie genau ihre Annäherung nach dem TV-Wiedersehen verlief. Bild: rtl.de/screenshot

"Der Bachelor" – Michèle verrät: Show-Konkurrentin führte sie mit Niko zusammen

Die zurückliegende Staffel von "Der Bachelor" geizte wahrlich nicht mit überraschenden Wendungen: Niko Griesert tat sich immer schwerer, je näher das Finale rückte und machte schließlich sogar eine Entscheidung rückgängig, indem er die eigentlich schon ausgeschiedene Michèle de Roos wieder zurückholte. Trotzdem ging die letzte Rose an Kandidatin Mimi. Doch damit war die Geschichte noch nicht zu Ende, denn vor einigen Tagen gaben Niko und Michèle bekannt: Sie sind doch noch ein Paar geworden!

Bereits kurz vor dem TV-Wiedersehen bei Frauke Ludowig Ende März wurden Gerüchte laut, wonach es ein Happy-End für die beiden gab, aber so schnell ging es dann doch nicht, wie Michèle und Niko jetzt noch einmal im Podcast "Erdbeerkäse" versicherten. Die 27-Jährige enthüllte außerdem ein kurioses Detail rund um die abermalige Annäherung nach den Dreharbeiten.

Linda half bei Niko und Michèle nach

Nachdem die eigentliche Staffel abgedreht war, sahen sich Michèle und Niko anscheinend tatsächlich erst wieder, als "Der Bachelor - Nach der letzten Rose" anstand. Dann aber ging alles offenbar recht schnell. Nicht unschuldig daran ist ausgerechnet eine Show-Konkurrentin Michèles: Linda! Michèle erklärt im Podcast zunächst:

"Nachdem wir uns dann bei Frauke wiedergesehen hatten, haben wir auch gleich den Abend direkt wieder miteinander verbracht – zusammen mit den anderen Mädels. Wir haben dann auch intensiv sprechen können und uns am nächsten Tag direkt verabredet. Und dann hat das alles seinen Lauf genommen."

Linda hat in der jüngsten

Linda trug offenbar zum Happy-End für Niko und Michèle bei. Bild: TVNow/screenshot

Dass es abseits der TV-Kameras auch noch einmal ein großes Zusammentreffen mit den anderen Kandidatinnen gab, ist durchaus ungewöhnlich, zumal einige der Frauen – insbesondere Michèle selbst – bei der "Nacht der letzten Rose" noch sichtlich mit ihren gefühlsmäßigen Nachwirkungen zu kämpfen hatten. Deshalb ging sie auf diesen Aspekt näher ein.

Wie sich herausstellt, dachte sie, es gebe an dem besagten Abend ein reines Frauentreffen, doch weit gefehlt. Dank Linda nämlich kam es zu einer Überraschung. Dazu Michèle: "Ich wusste tatsächlich gar nicht, dass Niko auch dabei sein würde. Ich hatte mich eigentlich mit Linda und den anderen Mädels verabredet. Linda hatte aber wohl zwischenzeitlich Niko kontaktiert und ihn gefragt, ob er nicht auch kommen möchte. Ich wusste davon aber gar nichts, deshalb war das für mich dann überraschend. Sie hatte letztendlich Angst, dass ich dann nicht kommen würde."

Linda spielte also gewissermaßen Amor für Michèle und Niko, denn womöglich hätte sich der Kontakt ohne ihr Einschreiten nicht wieder intensiviert – oder zumindest nicht so schnell. Michèle, die in "Der Bachelor" gleich zweimal abserviert wurde, betont im Podcast allerdings, dass sie Niko nie wirklich böse war, sondern immer wusste, worauf sie sich bei der Sendung einließ.

Niko verpasste den "Bachelor"-Shitstorm

Gegen Niko wiederum entbrannte nach dem Finale ein regelrechter Shitstorm in sozialen Netzwerken. Viele Zuschauer kritisierten, dass seine Unentschlossenheit vor allem zulasten der Kandidatinnen ging und schlugen sich auf Michèles Seite. Umso überraschender ist nun Nikos Enthüllung, dass er von der massiven Kritik erst einmal gar nichts mitbekam: "Ich muss sagen, ich habe relativ früh aufgehört, Sachen nachzulesen. Ganz zum Schluss hatte ich ganz lange nicht mitbekommen, dass ich gerade einen Shitstorm bekomme." Der 30-Jährige weiter:

"Das habe ich erst mitbekommen, als Andrej Mangold mich in einer Insta-Story verteidigt hat. Da dachte ich: Boah, das ist wohl doch ein Shitstorm gerade."

Mittlerweile haben sich die Wogen aber geglättet, denn in sozialen Netzwerken werden Niko und Michèle de Roos von ihren Followern gefeiert. Dort lassen sie die Fans jetzt übrigens auch detailliert an ihrer Liebe teilhaben und posten häufig gemeinsame Storys.

(ju)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Abschied vom ZDF – Claus Kleber verlässt das "heute-journal" Ende des Jahres

Was ist nur bei den Öffentlich-Rechtlichen los? Diese Frage kommt wohl unweigerlich auf, wenn man sich ansieht, wie viele Nachrichtensprecher und Moderatoren in den vergangenen Wochen und Monaten der ARD abhandengekommen sind. Nun muss auch das ZDF einen schweren Abschied verkraften. Claus Kleber kehrt dem Sender den Rücken.

Nach 19 Jahren verlässt er das "heute-journal" zum Jahresende, wie ein ZDF-Sprecher gegenüber watson bestätigte:

Die "Bild" hatte zuvor über den Abschied des …

Artikel lesen
Link zum Artikel