International
HANDOUT - 12.08.2020, Großbritannien, Stonehaven: Dieses von BBC Schottland zur Verfügung gestellte Videostandbild zeigt Rauch, der aus einem entgleisten Zug in der Nähe von Stonehaven, Aberdeenshire, aufsteigt. Foto: BBC Scotland/PA Media/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++

Ein entgleister Zug in der Nähe von Stonehaven, Aberdeenshire. Bild: PA Media / BBC Scotland

Offenbar Schwerverletzte bei Zugunglück im Nordosten Schottlands

Bei einem Zugunglück im von schweren Überschwemmungen betroffenen Nordosten Schottlands sind offenbar mehrere Menschen schwer verletzt worden. Es gebe "erste Berichte über Schwerverletzte" durch die Entgleisung eines Zuges, schrieb die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon am Mittwoch im Kurzbotschaftendienst Twitter. Es handele sich um ein "extrem schwerwiegendes Unglück". Das für das schottische Schienennetz zuständige Unternehmen Network Rail Scotland erklärte, "die genaue Art und Schwere des Vorfalls" seien noch nicht abzuschätzen.

"Die Rettungskräfte sind derzeit vor Ort. Zudem wurde ein Großschadensereignis ausgerufen", erklärte Sturgeon. Network Rail Scotland erklärte, weitere Details würden publik gemacht, "sobald sie bekannt sind".

Was war passiert?

Die Polizei war nach eigenen Angaben um 09.43 Uhr (Ortszeit; 10.43 Uhr MESZ) zu der Unglücksstelle nahe der südlich von Aberdeen gelegenen Stadt Stonehaven gerufen worden. Demnach waren rund 30 Rettungsfahrzeuge vor Ort. Auf im Fernsehen veröffentlichten Videoaufnahmen von der Unglücksstelle war aufsteigender Rauch zu sehen.

Der schottische Parlamentsabgeordnete Andrew Bowie sprach von einem "riesigen Rettungseinsatz". Er habe bereits mit dem britischen Verkehrsminister Grant Shapps über den Vorfall gesprochen. "Meine Gedanken sind bei allen Betroffenen", twitterte Bowie.

Starke Regenfälle

Starke Gewitter und sintflutartige Regenfälle hatten in der Nacht zum Mittwoch Überschwemmungen im Nordosten Schottlands ausgelöst. Wegen des Starkregens sowie Blitzeinschlägen hatte es laut der schottischen Eisenbahn auch Störungen im Schienenverkehr gegeben.

(lin/afp)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ex-Anwalt Cohen schildert in Buch, warum Trump Putin verehrt – und einen falschen Obama anheuerte

US-Präsident Donald Trump verehrt nach den Worten seines langjährigen Anwalts Michael Cohen den russischen Präsidenten Wladimir Putin und verachtet ethnische Minderheiten. In einem Buch, das am Dienstag erscheinen soll, schreibt der geschasste frühere Rechtsberater laut US-Medienberichten auch, dass Trump im Wahlkampf einen falschen Obama ("Faux-Bama") für ein Video anheuerte, um sich über den damaligen Präsidenten Barack Obama lustig zu machen.

"Nennen Sie mir ein einziges Land, …

Artikel lesen
Link zum Artikel