Deutschland
Angela Merkel  AKK 2019-09-20, Berlin, Deutschland Pressekonferenz der GroKo und des Klimakabinetts zum Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung. Im Bild Bundeskanzlerin Angela Merkel CDU und Annegret Kramp-Karrenberger CDU, Parteivorsitzende und Bundesverteidigungsministerin.  Angela Merkel AKK 2019 09 20, Berlin, Germany Press conference of the GroKo and the Climate Cabinet on the Federal Governments Climate Protection Programme 2030 In the photo Federal Chancellor Angela Merkel CDU and Annegret Kramp Karrenberger CDU , Party Chairwoman and Federal Minister of Defence

Bild: imago images / Jürgen Heinrich

Klimaschutz? War vorgestern. 5 deutsche Minister fliegen in 4 Flugzeugen in die USA 🤦‍♀️

Zwei Tage ist es nun her, dass die große Koalition sich nach XXL-Verhandlungen auf ein Klimapaket einigen konnte. Zwar waren sich Umwelt-Aktivisten und Experten einig, dass die vereinbarten Maßnahmen alles andere als ein großer Wurf sind. Aber hey, Union und SPD sahen das anders: "Das war ein Tag, der nicht schlecht für den Klimaschutz und nicht schlecht für das Klima innerhalb dieser Koalition ist", gab die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer zu Protokoll.

Dafür ist der Sonntag nun ein ganz schlechter Tag für den Klimaschutz seitens der deutschen Regierung. Und das liegt maßgeblich an Angela Merkel und AKK.

Macht insgesamt: Fünf deutsche Minister bzw. Kabinettsmitglieder in vier Flugzeugen – yay!

Ursprünglich war geplant, dass AKK und Merkel zusammen fliegen

Kramp-Karrenbauer sollte eigentlich mit ihrer Delegation in der Kanzler-Maschine mitfliegen. Der Airbus A340 sollte erst in New York zwischenlanden, dort Merkel aussteigen lassen und dann weiter nach Washington zu AKKs Termin fliegen.

Weil Kramp-Karrenbauer bereits am Montagabend nach Deutschland zurückfliegt, wollte sie eine normale Linienmaschine nehmen. Die Flugtickets waren bereits bestellt.

Wollte Merkel AKK nicht dabei haben?

Doch dann soll nach Informationen der "Bild am Sonntag" aus Regierungskreisen das Kanzleramt dem Verteidigungsministerium signalisiert haben, dass ein Mitflug Kramp-Karrenbauers nicht gewünscht sei und die Anreise eigenständig erfolgen solle. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte der Zeitung: "Im Zuge der Planungen dieser Reise haben wir uns bemüht, den Einsatz der Flugzeuge zu optimieren." Flugplanung und Flugzeugmuster richteten sich nach dem Zielflughafen, der Flugstrecke, der Delegationsgröße und den terminlichen Verpflichtungen der Regierungsmitglieder. Ein konkreter Grund für die getrennte Anreise wurde demnach nicht genannt.

Nach dpa-Informationen hatte es aus dem Kanzleramt die Auflage gegeben, die ohnehin kleine Delegation Kramp-Karrenbauers für den Antrittsbesuch in den USA deutlich zusammenzustreichen. Deshalb wurde noch einmal neu geplant.

Die Grünen sind sauer

Der verteidigungspolitische Sprecher der Grünen, Tobias Lindner, sagte dem "Spiegel": "Der zusätzliche Flug ist nicht nur ökologisch unsinnig, sondern auch Steuergeldverschwendung." Als Teil ihres Klimaschutzpakets hatte die Bundesregierung vergangenen Freitag beschlossen, die Luftverkehrsteuer für Starts von deutschen Flughäfen zum 1. Januar 2020 anzuheben.

(hau/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Maischberger: Drogerie-Boss Roßmann kämpft gegen Klimakrise – und crasht eigene Website

Hat es das schon mal gegeben? Menschen, die viel erzählen, wie Vertreter oder Verkäufer wollen ihre Ware an den Mann oder die Frau bringen. Aber das jemand nichts verkaufen, sondern verschenken will? Rossmann-Chef Dirk Roßmann wollte in in der ARD-Sendung "Maischberger" am Mittwochabend genau das, viel verschenken. Richtig viel.

Die Klimakrise hatte den millionenschweren Unternehmer sichtlich mitgenommen. Roßmanns Lebensphilosophie: "Angst kann nicht das Leitmotiv für eigenes Handeln sein." …

Artikel lesen
Link zum Artikel