MUNSTER, GERMANY - SEPTEMBER 28: Soldiers of the long-range recon troop of the Bundeswehr, the German armed forces, is seen during a presentation at a three-day Bundeswehr exercise on September 28, 2018 near Munster, Germany. According to media reports the German government is planning to increase defense spending by 40% to EUR 60 billion annually between 2019 and 2023. (Photo by Alexander Koerner/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

"Nur Deutsche dürfen Uniform tragen" – Zwei Männer greifen Soldaten an

Ein 25-jährige Soldat war am Montag gerade in Berlin Neukölln unterwegs, er trug seine Uniform, als er ein Geräusch hinter sich bemerkte:

Wie ging die Geschichte weiter?

Der türkischstämmige Obergefreite wollte den beiden folgen, aber das ging nicht, weil sie ihn am Bein verletzt hatten. Stattdessen rief er die Polizei, die aber bei der Suche nicht fündig wurde. Weil es sich den Informationen zufolge um eine politisch motivierte Straftat handelt, hat der zuständige Staatsschutz der Kriminalpolizei die Ermittlungen jetzt übernommen. (rbb24)

Auf Anfrage teilte ein Sprecher der Bundeswehr gegenüber watson mit, keine weiteren Aussagen zu einem laufenden Verfahren machen zu wollen. Soldaten selbst würden außerdem generell nicht gegenüber Medien Stellung nehmen.

(mbi)

Ab jetzt AfD-Osten? So ein Quatsch!

Interview

LKA-Ermittlerin zu Hanau: "Anschlag hat mich extrem betroffen gemacht und erschüttert"

Am 19. Februar 2020 tötete ein rechtsextremer Attentäter neun Menschen, die er für Ausländer hielt und anschließend seine Mutter und sich selbst. Es war der zweite große rechtsextreme Anschlag in Hessen innerhalb von weniger als einem Jahr. Im Juni 2019 hatten Rechtsextreme den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke getötet.

Auch ein Jahr nach dem Anschlag sind viele Fragen noch offen und eine der drängendsten sowieso ungeklärt: Wie können Anschläge wie der in Hanau verhindert werden?

Uta …

Artikel lesen
Link zum Artikel