Deutschland
police officer with bald head sits in an old abandoned greenhouse

Was braucht man als Hauptstadt-Polizist? Nerven aus Stahl. (Symbolfoto) Bild: E+

Was beginnt mit "Ich bringe euch um" & endet mit "Ich liebe dich"? Dieser Polizei-Einsatz

Es ist Montagmorgen 5:50 Uhr. In einer Polizeiwache in Berlin-Wedding geht ein Notruf ein: "Randalierende Person im vierten Stockwerk" eines Wohnhauses. Ein ganz normaler Routine-Einsatz?

Mitnichten! Denn den Beamten sollte Absurdes widerfahren. Es ging auf einen irren Einsatz zwischen Morddrohung und Liebeserklärung. Zum Glück hat ein Polizist die seltsamen Erlebnisse seiner Kollegen vor Ort in fünf lakonischen Tweets für die Nachwelt festgehalten. Los geht's...

1.) Kill 'em all?

2.) Autsch!

3.) Freunde fürs Leben?

4.) Noch einen bauen?

5.) Nur die Liebe zählt!

(lj)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"An Haaren herbeigezogen": Expertin mahnt zu Vorsicht bei Fall Yves R.

Lydia Benecke ist Kriminalpsychologin. In einem Gastbeitrag für watson erklärt sie das irrationale Handeln des Oppenau-Täters. Dabei rät sie zur Vorsicht in der Beurteilung des Falls – viele Aussagen darüber seien an den Haaren herbeigezogen.

Yves R. hatte am Sonntag vier Polizisten in Oppenau im Schwarzwald bedroht und ihnen ihre Waffen abgenommen. Der 31-Jährige ohne festen Wohnsitz war nach der Tat in den Wald geflüchtet. Mit einem Großaufgebot durchkämmte die Polizei am Montag und …

Artikel lesen
Link zum Artikel