Deutschland

Jetzt kannst du im weltweit ersten Wurst-Hotel schlafen 

Von außen betrachtet wirken die Franken auf den Rest von Deutschland ein wenig wie dieses eine gallische Dorf in "Asterix und Obelix". Dort gehen seltsame Dinge vor sich, die noch nicht einmal der Rest von Bayern, geschweige denn der Rest Deutschlands so ganz verstehen kann. 

Versteht mich nicht falsch! Als gebürtige Fränkin liebe ich meine Heimat. Auch und gerade, weil wir immer etwas anders sind. Denn wo sonst würde man auf die geniale Idee kommen aus etwas, das eigentlich maximal unsexy ist, wie sagen wir einmal WURST, einen genialen Marketing-Coup zu schlagen!

So geschehen nun im mittelfränkischen Rittersbach. Dort hat Metzgermeister Claus Böbel nun das erste Wursthotel  der Welt eröffnet. 

Für alle, die nicht wissen, wo das ist. Bitteschön: 

Böbels Ziel: Mehr Gäste in das Dorf bei Roth locken, wie er in einem Interview mit nordbayern.de sagt. Ein Plan der aufzugehen scheint, denn das Hotel ist erst einmal ausgebucht. 

Und so sieht das Wursthotel aus: 

Stillt jederzeit den Wursthunger: Ein Wurstautomat im Foyer des Hotels: 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Was es alles am Land gibt! #wurstautomat

Ein Beitrag geteilt von Sylvia (@rockthekitchen) am

Das erste Wursthotel der Welt ist für mich...

Welches Themenhotel braucht die Welt als nächstes? Ab mit deinem Vorschlag in die Kommentare! 

Passt gut zur Wurst. Ein Getränk: 

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exklusiv

Hofreiter über persönlichen Verzicht zugunsten des Klimas und die Zukunft der Mobilität: "Dann arbeitet in zehn Jahren gar niemand mehr bei BMW und VW"

Der zweite Teil unseres Interviews mit Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter – über die Frage, was der ökologische Umbau für junge Menschen bedeutet, wie die Jobs in der Autoindustrie gerettet werden können und was die Grünen jungen Nichtwählern zu bieten haben.

Während die Corona-Krise die Welt weiter Tag für Tag beschäftigt, macht die Klimakrise keine Pause. Ihre möglichen Auswirkungen bleiben sichtbar: Im Großteil von Deutschland ist der Boden weiterhin ungewöhnlich trocken, in Sibirien lässt Rekordhitze Permafrost-Böden auftauen – mit dramatischen Folgen für die Umwelt. Wie kann es klappen, die Corona-Krise zu bewältigen und gleichzeitig die Wirtschaft ökologisch umzubauen? Wir haben darüber mit Anton Hofreiter gesprochen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel