Deutschland
Wermelskirchen Wiener Schnitzel vom Kalb mit Kartoffelsalat und Preiselbeeren, Themenbild, Symbolbild, 04.08.2016, Copyright: Deutzmann/Eibner-Pressefoto EP_CDN

Wermelskirchen Wiener Chips of Kalb with Potato salad and Cranberries Theme image Symbol image 04 08 2016 Copyright Deutzmann Eibner Press photo EP_CDN

Drum prüfe, wer das Schnitzel postet! Bild: imago stock&people

Schweinefleisch in Kitas: Partei blamiert sich mit Wut-Post

Deutschland diskutiert über Schweinefleisch – doch auch Österreich bewegt die Debatte. Dort hat sich nun die FPÖ-Jugend für das Schweineschnitzel stark gemacht – allerdings machte die Partei bei ihrem Facebook-Post einen Fehler.

Die Diskussion:

In Leipzig sollte in zwei Einrichtungen jetzt Schweinefleisch vom Menüplan genommen werden und das ärgerte erst die BILD-Zeitung und dann viele andere Menschen. Die Betreiber erhielten daraufhin Drohungen, die Polizei nahm Kontakt mit den Kitas auf. Und schließlich gaben die Kitas auf und zogen die Speiseplanänderung zurück. Seitdem tobt in Deutschland eine Debatte darüber, ob die öffentliche Aufregung über die Speiseplanänderung eines Kindergartens völlig überzogen oder angemessen war.

FPÖ macht sich für's Schnitzel stark.

Inzwischen hat die Debatte auch unser Nachbarland Österreich erreicht. Dort hat die Jugendorganisation der rechtspopulistischen Partei FPÖ Angst um das Schweineschnitzel. Deshalb postete die ein Statement des Bundesobmanns Maximilian Kraus. Er sagt:

"Jedes Kind soll in den Genuss eines Schnitzels kommen dürfen."

Angekündigt wird die Zitat-Karte auf Facebook mit diesen Worten:

"Wer aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch isst, soll es bleiben lassen. Aber wir werden es nicht dulden, dass unsere Kinder deshalb zu einem Verzicht von Schweinefleisch gezwungen werden."

Das könnte dich auch interessieren:

Doch es gibt ein Problem ...

Das Gericht, welches auf dem Bild zu sehen ist, ist kein Schnitzel ... Ein peinlicher Fehler, der im Internet sofort aufgedeckt wurde. Vielmehr zeigt das Foto einen gebratenen Fisch. Hupsi.

So kam der Fehler an's Tageslicht.

Mit Hilfe der sogenannten umgekehrten Bildersuche war der Fail schnell aufgedeckt. In einer Bilddatenbank ist das Foto als Fischgericht gekennzeichnet.

Hier der Post und die Bildersuche:

(hd)

Das Ergebnis, wenn man Technik und alte Menschen kombiniert

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

Play Icon
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wenn gesundes Essen krank macht – Charlotte leidet an Orthorexie

Alle wollen gesund essen. Mehr Vitamine, weniger Fett, #cleanfood. Das wird für immer mehr Menschen zum Zwang, auch für die Genferin Charlotte Teuscher. Orthorexie – bis man vor lauter Gesundheit krank wird.

Chia-Samen, Acai-Beeren, Reis oder Quinoa – auf Charlotte’s Speiseplan kommt nur, was gesund ist. Alles vermeintlich Ungesunde wie Fett, Fleisch, Zucker, Alkohol oder Kaffee ist verdammt. Bedacht kocht sich die 21-jährige Auszubildende zur Kauffrau aus Genf ihre Menüs vor, macht Fitness und lehnt Treffen unter der Woche stets ab, damit sie genug Schlaf kriegt. Auch das Meditieren gehört für sie zum Alltag. Für ihren Lifestyle wird sie krass gelobt. "Bravo, wie gesund du lebst", sagen …

Artikel lesen
Link zum Artikel