Deutschland
Bild

Bild: facebook/imago montage

Diese Anzeige brachte sogar Hamburger Polizisten zum Lachen

Wer dachte, Beamte haben keinen Humor, lag offenbar falsch. Die Hamburger Polizei hat soeben mit einem Posting bewiesen, dass es bei Ihnen durchaus was zu Lachen gibt.

Und in diesem Fall brauchte es dazu nicht mehr als einen Beutel, einen Dieb und einen entsetzten Bürger, der offenbar ein wenig mit chemischen Stoffen experimentiert hatte...

So ähnlich wie Leo damals

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Aber von vorne: Die Polizei Hamburg meldete Donnerstagmittag auf Facebook, dass sich am Wochenende in der Station 33 in Winterhude eine sehr unterhaltsame Szene abgespielt habe. 

Ein Besucher habe die Beamten aufgesucht, um Anzeige zu erstatten – weil sein Beutel geklaut worden sei. So weit so langweilig. Aber es wird noch richtig gut...

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Hier die Unterhaltung, wie sie die Hamburger Polizei zwischen der Beamtin und dem Anzeigenerstatter erinnert: 

Laut Angaben der Polizei Hamburg wurde der Anzeigenerstatter in diesem Moment rechtlich belehrt, dass er sich gerade wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes verdächtig machen würde.

Echt jetzt?!

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Er schwafelte trotzdem weiter – von seinem "Baggy" und natürlich dem wertvollen Inhalt... 

Hier der Original-Post der Polizei

Für den besorgten Beklauten gab es zum Schluss genau zwei "Aktenzeichen zum Mitnehmen", so die Polizei. Eine beschäftigt sich jetzt mit dem Diebstahl seiner Tasche. Und die Andere mit dem Besitz illegaler Betäubungsmittel.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Vielleicht ist es manchmal doch gesund, sich nach einer langen Party eine Mütze Schlaf zu gönnen, bevor man wieder unter Leute – oder ins Polizeipräsidium – tritt.

Selbst ohne einen Sack voller Drogen – So hätte Jesus an Karfreitag getanzt

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner, Gavin Karlmeier

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jugendliche verprügelt Lehrer – kein Einzelfall

In Freiburg (Fribourg in der Schweiz) hat kurz vor Ostern eine Schülerin ihren Lehrer zu Boden geschlagen. Kein Einzelfall, die Gewalt in Klassenzimmern nimmt laut Experten zu – auch in Deutschland. Ein Lehrerverband will die Problematik nun in einer Studie untersuchen.

Die Schülerin stürmt ins Klassenzimmer, packt den Lehrer, wirft ihn zu Boden, und schlägt immer weiter auf ihn ein – bis ihre Klassenkameraden einschreiten.

Das ist kurz vor Ostern in einer Sekundarschule in Freiburg in der Schweiz passiert. Der 50-jährige Lehrer erleidet leichte Verletzungen an der Stirn. Psychisch macht ihm der Angriff stark zu schaffen. Er ist bis heute krank geschrieben, wie die Regionalzeitung "La Liberté" berichtet.

Die Schülerin war bereits vor dem Vorfall der Schule …

Artikel lesen
Link zum Artikel