Deutschland
Bild

Die Unfallstelle in Volksmarsen mit dem Auto, das in einen Karnevalsumzug gerast sein soll. Bild: dpa

Auto fährt in Karnevalsumzug: Was wir bisher wissen

In Nordhessen sind am Montag zahlreiche Menschen während eines Karnevalsumzugs teils schwer verletzt worden. Ein Auto war in eine Menschenmenge gefahren ist. Die Suche nach dem Motiv des Tatverdächtigen läuft noch.

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier sprach aber von einem Anschlag. Er erklärte jedoch zugleich, die Hintergründe seien "bisher unklar und ich bitte darum, nicht über mögliche Motive zu spekulieren". Die Ermittler arbeiteten mit Hochdruck "an der Aufklärung dieser Gewalttat".

Was wir wissen:

Was noch unklar ist:

Was ihr sonst noch wissen müsst:

Die Polizei warnte vor dem Verbreiten angeblicher Fotos des Täters. "Bei der abgebildeten Person handelt es sich definitiv nicht um den Täter", schrieb die Polizei Nordhessen am späten Montagabend bei Twitter über ein Foto, das den Angaben zufolge kursierte. "Teilen Sie keine Falschnachrichten!", hieß es.

(ll/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exklusiv

Claudia Roth über Deutschlands Rassismus-Problem, zu viel "Blabla" im Bundestag – und "Stalking" durch die CDU

Claudia Roth dürfte den allermeisten politisch interessierten Menschen in Deutschland ein Begriff sein. Viele mögen Roth, weil sie nahbar und authentisch wirkt – und als prinzipientreu gilt. Viele andere halten die seit Jahrzehnten aktive Grünen-Politikerin für zu schrill, zu laut, zu links. Roth ist eine Reizfigur – und sie ist eine der ranghöchsten Politikerinnen der Bundesrepublik. Die gebürtige Ulmerin ist seit 2013 nicht mehr nur eine der bekanntesten Figuren der Grünen, sondern …

Artikel lesen
Link zum Artikel