Deutschland
Bild

dpa/imago/watson-montage

Carmen Geiss hetzt im Echo-Streit mit – Farid- und Kollegah-Fans rasten aus

Der Streit um die Echo-Vergabe an die Rapper Kollegah und Farid Bang in der vergangenen Woche reißt nicht ab. 

Die ganze Debatte wurzelt in der Textzeile "Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen" aus dem Album "Jung, brutal, gutaussehend 3" der beiden Rapper. Die Zeile, die als antisemitisch kritisiert wird, bekam durch die Echo-Nominierung (und den Gewinn) der beiden noch einmal besondere Aufmerksamkeit.

Zunächst hatte sich der Sänger Campino bei der Echo-Verleihung öffentlich gegen Kollegah und Farid Bang positioniert.

Inzwischen ist auch Carmen Geiss mit eingestiegen. Sie und ihr Mann Robert, die die meisten aus der TV-Serie "Die Geissens" (VOX) kennen, und die Fans der beiden Rapper beschimpfen sich nun im Netz. Was ist passiert? 

In der Nacht zu Samstag: Carmen Geiss geht Farid Bang an

 Um 1 Uhr früh in der Nacht zu Samstag ließ die TV-Millionärsgattin Carmen Geiss auf Facebook ihrer Wut freien Lauf:

Über den Rapper Farid Bang schrieb sie:

"Kranker Mensch!! Deutschland geht unter mit dir und mit deiner bescheidenen Musik. Ich bin froh, dass ich im Ausland lebe und ich möchte einfach sehen, wie viele Deutsche es noch in Deutschland gibt???!!! Denn du, Farid Bang, bist eine arme Seele und wirklich eine kranke Person, die nicht nur ein Frauenverachter, sondern ein Deutsch-Hasser ist!!!"

Carmen Geiss facebook

Fans des Düsseldorfer Rappers reagierten mit Drohungen und Beschimpfungen.  

Samstag: Robert Geiss schaltet sich in den Streit ein

Auf Facebook und Instagram wollte am Wochenende in den Kommentarspalten der Prominenten keine Ruhe einkehren. Schließlich schaltete sich auch ihr Mann, Robert Geiss, in die "Diskussion" ein – und äußerte sich auf Instagram fremdenfeindlich:

"Die ganzen Ausländer die uns so beschimpfen in Deutschland alle ihre Gelder beziehen,warum seid ihr denn noch dort??Dort scheint die Sonne nicht! Ihr könnt alle in Euren Ländern f...... die ihr wollt,denn das hat einen Vorteil!!!!!! Ihr sprecht die selbe Sprache!! Das müsst ihr nicht mit unseren Frauen tun.Macht das mit Euren eigenen Frauen dann wäre es Geil,und alles bleibt im eigenen Land!!!"

Robert Geiss instagram

Sonntag: Drohungen und Strafanzeigen

Die "Bild" berichtet währenddessen von Morddrohungen, die die Geissens erhalten haben soll. Das Paar veröffentlichte auf seinen Social-Media-Profilen Screenshots von angeblichen Drohungen, und kündigte Strafanzeigen gegen die Verfasser an. 

"Man kann sich auch im Internet nicht alles erlauben es ist schon schlimm das man in der heutigen Zeit damit rechnen muss bei öffentlichen Auftritten attackiert zu werden."

Robert Geiss über den Shitstorm instagram

Die Rapper Kollegah und Farid Bang äußerten sich zu dem neuesten Streit bislang nicht. 

So denkt unser Redakteur Marius über den Campino-Protest gegen die beiden Rapper:

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • KentoyourBarbie 16.04.2018 15:53
    Highlight Highlight Die einen verunglimpfen Holocaust Opfer und die anderen hetzen daraufhin gegen Ausländer und scheren alle über einen Kamm... merken die denn nicht, dass sie beide falsch liegen? Auf Antisemitismus mit Ausländer Feindlichkeit zu reagieren ist genau so falsch.

Analyse

Vier Gründe, warum Markus Söder nicht Kanzler wird

Markus Söder, bayerischer Ministerpräsident, CSU-Chef und bis Ende September Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz, hat am Dienstag auf dem prachtvollen Schloss Herrenchiemsee Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfangen. Hauptthema des Gesprächs: die deutsche EU-Ratspräsidentschaft. So weit, so wenig spektakulär.

Es gab aber auch ein Thema, das nicht auf der Tagesordnung stand (und das ein Söder-Fan mit einem Plakat in den Vordergrund rückte) – über das in Deutschland aber seit …

Artikel lesen
Link zum Artikel