Deutschland
Bild

Thomas Schäfer wurde 54 Jahre alt. Bild: Revierfoto /picture alliance/dpa

Hessens Finanzminister Thomas Schäfer ist tot

Hessens Finanzminister Thomas Schäfer wurde am Samstag tot aufgefunden.

Wer war Thomas Schäfer?

Schäfer war seit dem Jahr 2010 Finanzminister in Hessen. Er galt als wichtige Figur im hessischen Kabinett und wurde immer wieder als möglicher Nachfolger für den Ministerpräsidenten und CDU-Landeschef Volker Bouffier genannt. Auch bundespolitisch hatte sich der Finanzexperte einen Namen gemacht. Schäfers Heimat war der Kreis Marburg-Biedenkopf. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

Bouffier selbst reagierte mit großem Entsetzen und Trauer auf die Nachricht vom Tod Schäfers. "Wir sind alle geschockt und können es kaum glauben, dass Thomas Schäfer so plötzlich und unerwartet zu Tode gekommen ist", wurde Bouffier am Samstagabend in einer Mitteilung der Hessischen Staatskanzlei zitiert. "Wir alle müssen seinen Tod jetzt verarbeiten und trauern mit seiner Familie. Unser aufrichtiges Beileid gilt daher zuerst seinen engsten Angehörigen, und wir wünschen ihnen für diese schwere Zeit Kraft und Stärke."

Auch die Oppositionsparteien im Hessischen Landtag zeigten sich tief erschüttert. Die SPD-Fraktionsvorsitzende und SPD-Landeschefin Nancy Faeser schrieb auf Twitter. "Ich bin fassungslos und tief bestürzt über den Tod von Finanzminister Dr. Thomas Schäfer." Die Linksfraktion im Hessischen Landtag schrieb in einem Tweet: "Der Tod von Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer lässt uns mit Entsetzen und geschockt zurück."

(ll/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Nicht akzeptabel": Chefarzt knöpft sich Jens Spahn vor

Sie haben gekämpft, zum Dank gab es Applaus: Die Beschäftigten in der Alten- und Krankenpflege gelten als Helden der Corona-Krise. Doch während erstere für ihre Bemühungen und Entbehrungen mit bis zu 1500 Euro "Coronabonus" rechnen dürfen – Mitte Mai brachte der Bundestag die steuerfreie Zahlung auf den Weg – schauen die Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger bisher in die Röhre.

Familienministerin Franziska Giffey (SPD) erklärte dazu am Dienstag: "Alle, die in den sozialen Berufen arbeiten, …

Artikel lesen
Link zum Artikel