Deutschland
Bild

Bild: Getty Images/iStockphoto

Party in Bayern eskaliert: Rund 100 Schüler wollen 15-Jährigen aus Polizeiwache befreien

Eine Abschlussfeier im bayerischen Starnberg ist am Donnerstagabend eskaliert. Auslöser war die Festnahme eines im Alkohol- und Drogenrausch randalierenden 15-jährigen Gastes.

Das ist passiert:

Der Sicherheitsdienst der Schulfeier hatte die Polizei wegen des 15-jährigen Randalierers alarmiert. Zuvor waren alle Beruhigungsversuche gescheitert. Auch gegenüber der Polizei habe sich der Teenager völlig uneinsichtig gezeigt und gepöbelt. Als er auch nicht der Aufforderung folgte, die Feier zu verlassen, nahmen ihn die Polizisten in Gewahrsam. Später sei er positiv auf Alkohol und Drogen getestet worden.

Anmerkung: Der Artikel wurde um die neuesten Zahlen zum Einsatz der Polizei aktualisiert.

(ll/dpa/afp)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Polizeigewerkschaft: Stimmung gegen Corona-Regeln wird aggressiver

Randale, Pöbeleien und mitunter auch heftige Gewaltausbrüche: Seit April gilt vielerorts die Maskenpflicht. Doch nicht jeder will sie im Alltag akzeptieren. Laut Polizeigewerkschaften beginnt die Akzeptanz der Corona-Regeln zu schwinden.

Auseinandersetzungen über die Einhaltung der Corona-Regeln eskalieren nach Angaben der Polizeigewerkschaften immer häufiger. "Nach wie vor gibt es immer noch eine hohe Akzeptanz für die Corona-Regeln, aber wir spüren auch, dass die Stimmung beginnt, aggressiver zu werden – zum Beispiel, wenn wir als Polizei die Maßnahmen durchsetzen wollen", sagte der Vize-Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, der Deutschen Presse-Agentur.

Die Einsätze gingen nicht nur von sogenannten …

Artikel lesen
Link zum Artikel