Deutschland
Im Bild: Wahlparty der AfD Dresden - Landtagswahl Sachsen 2019 *** In the picture xcex

Bild: www.imago-images.de

Nur Alte wählen die AfD? Stimmt nicht! So wählten die Menschen unter 30 in Sachsen

Wenn es um die AfD geht, richten sich die Vorwürfe oft gegen ihn: gegen den alten weißen Mann. Gemeint ist der Stammtischler aus der hiesigen Dorfkneipe, der die Welt nicht verstehen will, und der aus Überforderung eben die rechte AfD wählt. Aber so einfach, das zeigen die Wahlen in Sachsen, ist die Sache nicht. Dort nämlich wurde klar: Die AfD ist bei jungen Wählern die erfolgreichste Partei.

Bei den Wahlberechtigten unter 30 Jahren holten die "Alternativen" laut der "Forschungsgruppe Wahlen" ganze 22 Prozent der Stimmen. Danach erst kamen die Grünen auf 19 Prozent und etwas abgeschlagen die CDU auf 17 Prozent.

Landtagswahl Sachsen – So wählten die Menschen unter 30:

Und übrigens, nicht nur die Menschen zwischen 18 und 30 Jahren können offenbar viel mit der AfD anfangen. Auch die ganz jungen Sächsinnen und Sachsen, die noch gar nicht wählen dürfen, würden zu 16 Prozent AfD wählen. Damit wäre die AfD bei den Unter-18-Jährigen zweitstärkste Kraft im Freistaat hinter den Grünen.

In der nächst höheren Altersgruppe, den Wählern zwischen 30 und 44 Jahren, liegt die AfD mit 31 Prozent der Stimmen ebenfalls vorne. Dahinter kommt dann die CDU, die in dieser Altersgruppe auf nur 26 Prozent kommt.

Und jetzt zurück zum alten weißen Mann. Der, so zeigen die Zahlen, hat zumindest in Sachsen seinen schlechten Ruf nicht so ganz verdient. Wer älter als 60 Jahre ist, hat dort nämlich keineswegs die AfD gewählt. Stattdessen gab er der CDU zu 43 Prozent seine Stimmen. Die AfD kommt direkt dahinter, allerdings weit abgeschlagen mit 23 Prozent.

So wählten die Menschen über 60:

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zweiundvierzig 02.09.2019 14:48
    Highlight Highlight Und jetzt wundern sich die Medien - dass man "Lügenpresse" ruft?

    Wer schriebt denn immer Alte weiße Männer wählen AfD?
  • Volker Racho 02.09.2019 11:39
    Highlight Highlight Den Statistiken entnehme ich aber, dass der Anteil derjenigen, die über 60 sind und die AfD wählen aber größer ist, als bei denjenigen unter 30 und erst recht als er bei denjenigen unter 18 gewesen wäre.

    Insofern ist die Gruppe der über 60 jährigen hier nicht aus der Verantwortung zu nehmen.

"Das ärgert mich sehr": Bei einer Frage nach Tests wird eine Altenpflegerin wütend

Die Coronavirus-Pandemie trifft besonders Berufe, die auf Nähe und Fürsorge vor Ort aufbauen. Das Personal in den Pflegeheim kommt am Kontakt mit den betreuten Menschen nicht umhin. Dennoch versuchen die Pfleger und Ärzte, den Alltag in Pflegeheimen aufrecht zu halten – auch wenn das nicht leicht ist.

Doch weil Senioren zur Risikogruppe zählen, gilt in vielen Einrichtungen deutschlandweit ein Besuchsverbot. So ist eine Lücke entstanden, die die Pfleger zusätzlich füllen müssen. Dabei sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel