Deutschland
Bild

Bild: Getty / imago / watson-montage

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Edeka sagt den Drogerie-Riesen dm und Rossmann nun den Kampf an: Vor Kurzem erst verkündete der Lebensmittelhändler, nun auch in die Drogeriemarktbranche einsteigen zu wollen. Geplant sei nun die Eröffnung eigener Drogeriemärkte in fünf Bundesländern. Den Anfang machten zwei Läden im baden-württembergischen Offenburg.

Damit will Edeka auf das steigende Interesse der Kunden an Drogerieprodukten reagieren. Das sagte der für Vertrieb und Ladenbau zuständige Geschäftsführer Jürgen Mäder der Deutschen Presse-Agentur. So erhoffe sich das Unternehmen Wachstumsmöglichkeiten.

Die Deutschen kaufen am liebsten in Drogeriemärkten wie dm und Rossmann ein

Die Idee klingt logisch – laut des "Einzelhandel-Index" der Unternehmensberatung OC&C kauften die Deutschen im Jahr 2017 am liebsten beim Drogeriemarkt dm ein, Rossmann belegte immerhin Platz drei – knapp vor Edeka auf Platz vier.

Für die geplanten Drogeriemärkte kooperiere Edeka mit der Hamburger Drogeriemarktkette Budnikowsky, kurz "Budni." Für diese ist es eigenen Angaben zufolge die erste Expansion in Südwestdeutschland. Sie hat sich bislang mit mehr als 180 Filialen auf Hamburg und Umgebung sowie seit vergangenem Sommer auch auf Berlin konzentriert. Mitte April eröffnete "Budni" mit Edeka Südbayern in Bamberg die erste Filiale in Süddeutschland.

Das Bundeskartellamt hatte den bundesweiten Expansionsplänen der regionalen Hamburger Drogeriemarktkette und der Kooperation mit der genossenschaftlich organisierten Edeka-Gruppe vor rund zwei Jahren grünes Licht gegeben.

Edeka reagiert so auf das Kundeninteresse an Drogerieartikeln

Edeka Südwest mit Sitz in Offenburg und mehr als 44.000 Mitarbeitern ist nach eigenen Angaben die zweitgrößte von sieben Edeka-Regionalgesellschaften in Deutschland. Sie beliefert 1350 Lebensmittelmärkte in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, im Saarland sowie im Süden von Hessen und Teilen Bayerns.

Mit der neuen Geschäftsidee reagiert Edeka nun auf das Interesse seiner Kunden an Drogerieartikeln und baue sein Angebot deutlich aus: Im Schnitt verfüge ein Edeka-Lebensmittelmarkt über 3000 bis 4000 Drogerieartikel. In eigenen Drogeriemärkten seien es bis zu 14.000 Produkte.

(ak/dpa)

Kein Trinkgeld? Du bist nicht pleite, sondern geizig

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

ZDF-"Fernsehgarten": Nun ist klar, was hinter Mockridges Skandal-Auftritt steckt

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Fridays for Future" trifft sich zum Kongress: Was die Bewegung bisher erreicht hat

Es ist noch gar nicht so lange her: Vor nicht ganz einem Jahr trat die Schwedin Greta Thunberg in den Klimastreik. Monate später hat sie europaweit Nachahmer gefunden, auch in Deutschland. Hier gehen Schülerinnen und Schüler unter dem Namen "Fridays for Future" auf die Straße und fordern mehr Klimaschutz.

Ab Mittwoch treffen sich 1400 deutsche Aktivisten in Dortmund zu einen fünftägigen Kongress, um sich zu vernetzen und auszutauschen. Die große Frage für die Bewegung wird sein: Wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel