Deutschland
Schwangere Frau trinkt ein Glas Milch zu Hause  Pregnant woman drinking a glass of milk at home PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY 1059300450

Eine Frau trinkt ein Glas Milch. Bild: imago images/CHROMORANGE / CHROMORANGE

Kunden stimmen über Rewe-Milch-Preis ab: Das ist das Ergebnis

Das Tierwohl wird mehr und mehr Verbrauchern immer wichtiger. Das betrifft natürlich auch die Frage, unter welchen Umständen Milch produziert wird. Dem trägt der Einzelhändler Rewe nun mit einer neuen Aktion Rechnung: Die Kunden selbst konnten per Online-Abstimmung darüber bestimmen, welche Kriterien beim Herstellungsprozess gelten sollen – und welcher Preis dafür angemessen ist.

"Verbraucher-Milch" nennt sich das Produkt, das es seit Montag in einigen Rewe-Geschäften zu kaufen gibt. Dabei handelt es sich noch um einen Testlauf. Die Milch werde zunächst in 400 Märkten in Hessen angeboten, erklärt eine Rewe-Sprecherin gegenüber watson. Das weitere Vorgehen sei noch offen:

"Ob und wie die Milch oder etwaige weitere Produkte weiter vertrieben werden, können wir Ihnen heute noch nicht sagen, da die Aktion erst seit gestern läuft."

Für diese Kriterien entschieden sich die Kunden

Immerhin war die Resonanz auf den ersten Versuch nicht schlecht: Etwas mehr als 9300 Verbraucher haben an einem Voting teilgenommen. Dabei konnten sie festlegen, welche Rolle folgende Faktoren spielen sollten:

Das Ergebnis gibt es nun zu kaufen. Entschieden haben sie sich für folgende Variante:

Vorbild für "Du bist hier der Chef!" ist eine Initiative aus Frankreich. Die hört auf den Namen "C’est qui le patron?!" und startete im Jahr 2016 ebenfalls mit Milch. Sie kommt 350 französischen Milchbauern zugute, die mittlerweile exklusiv für die Initiative produzieren und dafür eine faire Vergütung erhalten.

(om)

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4

Start-up-Idee: Edeka und Rewe testen Hygiene-Neuheit am Eingang

Wenn ihr in letzter Zeit mal einkaufen wart, habt ihr sie vielleicht gesehen: minder-motivierte Mitarbeiter des Supermarkts eures Vertrauens, die mit Sprühflasche und Lappen bewaffnet Einkaufswägen desinfizieren sollen. Der Desinfektionsvorgang sieht dann oft so aus: zwei Sprühstöße in die generelle Richtung des Wagens, kurz drüber gewischt und fertig.

Das Bild ist eines von dreifacher Unzufriedenheit: Die Mitarbeiter haben besseres zu tun (wer könnte es ihnen verdenken), die Märkte …

Artikel lesen
Link zum Artikel