Deutschland
Bild

Das brennende Affenhaus in Krefeld in der Silversternacht. Bild: dpa

Krefelder Zoo: Es sind mehr Tiere tot als bisher bekannt

Ein schwarzes Gerippe erinnert zurzeit noch an den verheerenden Brand des Affenhauses im Krefelder Zoo. Jetzt soll die Ruine abgerissen werden.

Die tierischen Opfer in Krefeld

Unter den toten Tieren waren laut der Ratsvorlage acht Menschenaffen, sowie goldene Löwenäffchen, Silberäffchen, Weißgesichtsakis, Zwergseidenäffchen, Epauletten-Flughunde "und diverse tropische Vögel". Zwei Schimpansen hatten das Feuer verletzt überlebt. Sie sind nach früheren Angaben des Zoos auf dem Weg der Besserung.

Das Rathaus-Papier, das bereits am 6. Februar vorgelegt wurde, beschreibt auch Details des geplanten Abrisses. So solle nach der Beseitigung von Brandschutt, Glasresten und verbrannten Pflanzen mit dem Rückbau des Daches begonnen werden. Der Abrisslärm stellt laut Stadtverwaltung "eine besondere Herausforderung dar, wodurch eventuell eine Umsiedlung der benachbarten grauen Riesenkängurus notwendig wird."

Das Affenhaus des Familienzoos war in der Silvesternacht komplett niedergebrannt. Nach den Ermittlungen der Polizei wurde das Feuer von einer sogenannten Himmelslaterne ausgelöst, mit der drei Frauen unwillentlich den Brand ausgelöst hatten.

(ll/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aufgebissene Ohren, blutige Augen: Tierschutzbüro zeigt Schock-Video bei Tönnies-Zulieferer

Der Fleischproduzent Tönnies steht seit Wochen in der Kritik. Dabei geht es um zwei Punkte: Zum einen die schlechte Behandlung von Arbeitskräften, zum anderen um die schlechte Behandlung der Schlachttiere.

Nun ist ein Video aufgetaucht, das geradezu katastrophale Zustände bei einem Zulieferer des Fleischfabrikanten zeigen soll. Das Deutsche Tierschutzbüro hat es öffentlich gemacht.

Und was in den Aufnahmen zu sehen ist, die aus einem Betrieb eines Tönnies-Zulieferers stammen sollen, ist nichts …

Artikel lesen
Link zum Artikel