Bild

Bild: gettyimages/montage

Bei Fotos – Wie Facebook einen Unterschied zwischen Männern und Frauen macht

Der belgische Sicherheitsforscher Inti De Ceukelaire hat am Wochenende eine bizarre Entdeckung gemacht. Für Facebook gibt es offenbar gravierende Unterschiede zwischen unseren männlichen und weiblichen Facebook-Freunden. Zumindest was die Foto-Suche angeht.

In der Facebook-Suche seines Accounts gab Inti De Ceukelaire die englischen Wörter "photos of my female friends" ein. Und *schwupp* lächelten ihm einige seiner Facebook-Freundinnen entgegen.

Aber als der Belgier dann "photos of my male friends" in die Suche eintippte, tauchte kein einziges bekanntes Gesicht seiner männlichen Facebook-Freunde auf.

Stattdessen wirft Facebook bei dieser Suchanfrage Random-Fotos von Sexpuppen, Bananen mit Eichel oder Nahaufnahmen von Frauenpopos in hautengen Yogahosen aus.

Das Magazin "The Next Web" hatte zuerst über Inti De Ceukelaires bizarre Entdeckung berichtet und schreibt: "Mit ziemlicher Sicherheit ist das ein unschuldiger Fehler."

Oder, Mark Zuckerberg? Wenn nicht bitte nochmal diese Lachnummer:

(so)

Gamestop: Internet-User pushen Aktie künstlich hoch – Elon Musk macht auch mit

Ein Kursgewinn von fast 1000 Prozent in drei Monaten, das ist wohl der Traum eines jeden Aktionär. Vor einem Monat lag der Kurs der Gamestop-Aktie noch bei etwa 14 Euro. Am Mittwoch schnellten die Preise zeitweise auf 310 Euro pro Stück. Ausgelöst wurde der Boom von einer Community des sozialen Netzwerks Reddit. Die Kleinanleger bringen – in einer David-gegen-Goliath-Manier – teilweise sogar professionelle Hedgefonds unter Druck.

Gamestop ist eine US-amerikanische Einzelhandelskette, die sich auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel