Digital
Bild

steam/watson montage

Die Spieleplattform Steam ist wieder online – es gab tausende Fehlermeldungen

Für viele Zocker gibt es keinen Spielealltag mehr ohne Steam – viele Spiele lassen sich nu noch hier downloaden, viele Spiele lassen überhaupt noch auf der Plattform spielen. Egal, ob Windows, Linux oder Playstation 3.

Laut Allestörungen.de ist Steam allerdings am Dienstag für knapp zwei Stunden ausgefallen. Seit 18 Uhr liefen immer mehr Meldungen von Usern ein, die die Plattform nicht erreichen können. Knapp 20.000 Meldungen waren es am Ende. Die Ursache war offenbar ein europaweiter Ausfall.

Die meisten Ausfall-Erscheinungen kamen nämlich aus Europa. Die USA und Asien waren offenbar nicht betroffen. Die Ursache der Störung ist bisher noch nicht bekannt. Millionen von Spielern mussten allerdings eine Zwangspause einlegen.

(mbi)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Streamingdienst soll Gaming revolutionieren – es gibt einen Haken

Im Gegensatz zu Google Stadia bringt man hier die eigenen Lieblingsspiele mit. Doch die Sache hat einen Haken.

Der Streamingdienst für echte Gamer ist da. Er heißt Geforce Now und kommt vom US-Chipentwickler Nvidia. Er könnte die Hybris für alle hochnäsigen PC-Gamer sein, denn hier kann jeder auch ohne einen Tower-PC mit guter Qualität zocken.

Die Vorzüge des Angebots: Viele Spiele, kostenloser Basiszugang und ein relativ niedriger Abo-Preis. So lässt sich der Spiele-Streamingdienst zusammenfassen. Aus Gamer-Sicht interessant: Geforce Now verlagert die leistungsfähige Hardware ins Rechenzentrum der …

Artikel lesen
Link zum Artikel