ARCHIV - 26.09.2017, Baden-W

Spielkonsole statt Smartphone? Möglich wär's. Bild: dpa / Sebastian Gollnow

Konkurrenz für die Playstation 5: Huawei arbeitet angeblich an eigener Spielkonsole

Huawei hat ein Problem. Noch immer schwächelt das Smartphone-Geschäft aufgrund des Handelsstreits zwischen China und den USA. Grund sind Sanktionen, die auch mit der neuen US-Regierung vorerst nicht fallen. Sie hält Huawei weiter auf ihrer schwarzen Liste. Wer sich also ein Smartphone des Herstellers kauft, kann entsprechend nicht auf Google Services, etwa den Play Store, zugreifen. Sogar Maps fehlt – weshalb Nutzer nicht mal den Weg zum nächsten Smartphone-Geschäft suchen können.

Schwere Zeiten also für Huawei, doch gerade die sorgen bekanntlich oft für kreative Ideen, für neue Möglichkeiten. Deshalb soll der Konzern 2021 wohl stärker auf die Gamingbranche setzen, wie "Gizchina" berichtet. Demnach sei unter anderem eine Konsole geplant. Statt Samsung und Apple wären hier Nintendo, Sony und Microsoft die Konkurrenten. Die Nachfrage dürfte aber hoch sein, angesichts der Lieferengpässe für die Playstation 5 und Xbox Series X/S.

Die Umsetzung muss stimmen

Wie es in dem Text weiter heißt, dürfte eine Huawei-Konsole unter bestimmten Bedingungen durchaus Erfolgschancen haben, etwa mit Apples Stratgie. Die setzen bereits mit Apple TV und Arcade auf ein Gamingangebot, unter anderem bestehend aus einer Spiele-Flatrate mit Titeln wie "Sonic Racing" oder "Rayman Mini". Spaßig, aber auch kurzweilig.

Sollte Huawei auf eine Konsole, die lediglich auf PC-Spiele zugreift, setzen, könnte sich das als Rückschlag erweisen. Valve, das Unternehmen hinter der Spieleplattform Steam, probierte das bereits mit der Steam Machine. Kennt heute keine mehr, was für sich spricht.

Erstmal nur Gerüchte

Auch eine neue Nootebook-Reihe soll Huawei demnächst veröffentlichen, die speziell aufs Gaming ausgelegt ist. Neu ist das nicht. Mit dem "Honor Hunter" brachte Huawei bereits im vergangenen Jahr einen Gaming-Laptop an den Start.

Wann wir die erste Huawei-Konsole in unser Wohnzimmer stellen, ist noch offen, einen Releasetermin gibt es nicht. Auch sind es erstmal nur Gerüchte, die Huawei bislang nicht offiziell bestätigte.

(tkr)

Themen

Interview

Gaming gegen Depressionen: Psychologin erklärt, ob uns Spiele therapieren können

Videospiele fördern Aggressionen, führen gar zu Gewaltverbrechen. Jahr für Jahr wird das Klischee aufgewärmt. Bietet es sich an, etwa zu einer Debatte für strengere Netzkontrollen, kramen es Politiker wie der EU-Anti-Terror-Beauftragter Gilles de Kerchove raus, um vor Kolleginnen und Kollegen zu glänzen. Dass sie damit aus der Zeit fallen, geschenkt. Studien widerlegten längst die Killerspieltheorie, sprachen Games das gewaltfördernde Potenzial ab. Grund genug, sich mit den positiven …

Artikel lesen
Link zum Artikel