Digital
FILE PHOTO: A 3D printed Google logo is placed on the Apple Macbook in this illustration taken April 12, 2020. REUTERS/Dado Ruvic/File Photo

Internetriesen haben sich im Kampf gegen Kindesmissbrauch zusammengeschlossen. Bild: reuters / Dado Ruvic

Amazon, Apple, Google: Internetunternehmen wollen Kindesmissbrauch gemeinsam bekämpfen

Rund 20 Internetunternehmen wollen gemeinsam verstärkt gegen sexuellen Kindesmissbrauch im Netz vorgehen. Das kündigte die sogenannte Tech Coalition, der unter anderem die US-Konzerne Amazon, Apple, Facebook, Google und Microsoft angehören, am Donnerstag in einem Blog-Eintrag an. Die Unternehmen wollen demnach einen "Forschungs- und Innovationsfonds in Höhe von mehreren Millionen Euro" auflegen. Mit dem Geld sollen neue Technologien zur Bekämpfung des Missbrauchs von Minderjährigen entwickelt werden.

Geplant sind unabhängige Pilotstudien etwa zur Wirksamkeit von Sensibilisierungs- und Abschreckungsmaßnahmen. Der gemeinsame Plan "wird uns helfen, die neuesten Fortschritte, Lehren und Tools im gesamten digitalen Ökosystem zu teilen. Kein einzelnes Unternehmen kann dieses Problem allein lösen", sagte Kent Walker von Google.

Die "Tech Coalition" wurde vor 15 Jahren gegründet, um die technologische Entwicklung der Unternehmen zu koordinieren - hauptsächlich geht es dabei um automatisierte Erkennungssysteme für Kinderpornografie.

(lin/afp)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

OnlyFans: Ex-"GNTM"-Model sieht Potenzial für Selbstermächtigung

Prominente und Influencer ziehen sich für ihre Follower aus. Wie viel nackte Haut sie zeigen, ist auch abhängig von den Wünschen der Fans und wie viel sie bereit sind zu zahlen. Was an Porno oder Prostitution erinnert, ist auf der sozialen Plattform OnlyFans Alltag. Hier teilen etwa die Rapperin Cardi B oder Sänger Aaron Carter Nacktfotos und -videos mit ihren Fans.

In Deutschland nutzen etwa die YouTuberin Jodie Calussi oder Reality-TV-Promi Georgina Fleur die Plattform. Seit Juni 2020 ist Fleur …

Artikel lesen
Link zum Artikel