Digital
Bild

Ellen DeGeneres (r.) und der Teenie, der nicht telefonieren kann. Bild: screenshot/theellenshow

17-Jährige soll altes Telefon bedienen – das Ergebnis ist unbezahlbar

Gerade mal zwölf Jahre ist es her, seit das erste iPhone auf den Markt kam. Seither hat sich die Technik rasant verändert, ein Leben ohne Smartphones ist in den meisten Teilen der Welt nicht mehr vorstellbar.

Was gab es vor Smartphones?

Viele Menschen, die nach der Jahrtausendwende geboren worden sind, können sich wahrscheinlich gar nicht mehr vorstellen, wie man sich vor der Ära Smartphone durchs Leben bewegen konnte. Gab es da überhaupt schon Telefone, dürfte sich manch einer fragen.

Natürlich gab es die. Nur sahen sie etwas anders aus und waren mit einer Wählscheibe ausgestattet. Das sah dann ungefähr so aus:

Bild

Bild: Dan Hardy/dpa

Nun, Ellen DeGeneres hat mit einer 17-Jährigen die Probe aufs Exempel gemacht. Die junge Frau musste drei Challenges überstehen, welche die etwas älteren User unter euch wohl locker gemeistert hätten.

Das Video seht ihr hier:

abspielen

Ellen DeGeneres lässt einen Teenie voll auflaufen. Video: YouTube/TheEllenShow

Als Erstes musste sie eine Landkarte wieder zusammenfalten.

So eine habe sie auch schon gesehen, lachte die 17-Jährige. Wirklich benutzt hat sie sie aber noch nie. Beim Zusammenfalten gibt sie sich denn auch alle Mühe und glättet die Seiten mit großer Sorgfalt. Letzten Endes scheitert sie aber spektakulär.

Als Zweites sollte sie in einem Telefonbuch eine Nummer suchen.

Auch dabei wirkt sie komplett hilflos. DeGeneres beendet die Übung vorzeitig und drückte ihr die Nummer in die Hand.

Der Endgegner ist dann eben besagtes Telefon.

"Ah, ich muss also drehen?", fragt sie zum Beispiel. Sie dreht und dreht und dreht und scheint zu verzweifeln, dass es ewig lange dauert, bis sich die Scheibe zurückdreht und sie die nächste Ziffer wählen kann.

Auch hier krümmt sich das Publikum ob der Unbeholfenheit der Teenagerin vor Lachen.

Die 17-Jährige, welche sich köstlich amüsiert, stellt konsterniert fest: "Meine Eltern sind wahrscheinlich soo enttäuscht".

Auf ganzer Linie zufrieden ist hingegen Ellen DeGeneres: "Das war besser, als ich es mir je erhoffen konnte."

(cma)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Hauptproblem war nicht Kovac" – Experte erklärt, warum die Bayern-Krise viel größer ist

In München kehrt an der Säbener Straße gerade keine Ruhe ein. Am Sonntagabend trennten sich die Wege des FC Bayern München und Trainer Niko Kovac, am Mittwoch gewann die Mannschaft mit Interimstrainer Hansi Flick in der Champions League gegen Olympiakos Piräus und am Samstag kommt Borussia Dortmund schon zum Bundesliga-Spitzenspiel nach München. Doch egal, wie die Partie ausgehen wird: Der Rekordmeister steckt in einer Krise, die vor allem eine Identitätskrise ist.

"Das Problem ist viel größer …

Artikel lesen
Link zum Artikel