International
TUMURUMBA, AUSTRALIA - JANUARY 11: A Rural Fire Service firefighter Trevor Stewart views a flank of a fire on January 11, 2020 in Tumburumba, Australia. Cooler temperatures forecast for the next seven days will bring some reprieve to firefighters in NSW following weeks of emergency level bushfires across the state, with crews to use the more favourable conditions to contain fires currently burning. 20 people have died in the bushfires across Australia in recent weeks, including three volunteer firefighters. About 2079 homes have been destroyed this bushfire season in NSW, more than half of them since January 1, and 830 homes have been damaged. (Photo by Sam Mooy/Getty Images)

Die Feuerwehr in Australien kämpft weiter gegen die Flammen. Bild: Getty Images

Feuerwehr: Eines der "Megafeuer" in Australien unter Kontrolle

Nach zweieinhalb Monaten hat die Feuerwehr nach eigenen Angaben einen der Riesenbrände im Südosten Australiens unter Kontrolle gebracht.

Das müsst ihr über die Feuer in Australien wissen:

In Australien wüten seit Oktober riesige Brände. Mehr als zehn Millionen Hektar wurden davon erfasst, das entspricht ungefähr der Größe von Bayern und Baden-Württemberg zusammen.

Wenn du Australien helfen und spenden willst

Australisches Rotes Kreuz: Red Cross

Feuerwehr: CFA / RFS

Tierschutz: WWF

Hilfe für vom Waldbrand betroffene Tiere: WIRES

Eine der bedrohlichen Entwicklungen der Brände: Die Feuer führten dazu, dass in der Küstenmetropole Sydney die berühmte Oper von Rauch umhüllt war. Die Luft war nach Angaben der Gesundheitsbehörden zum Teil bedrohlich schlecht. In der rund 300 Kilometer entfernten Hauptstadt Canberra trugen die Menschen Schutzmasken. Die Rauchfahne erreichte Anfang der Woche sogar das 11.000 Kilometer entfernte Chile und Argentinien.

Mittlerweile sind 28 Menschen durch die Waldbrände ums Leben gekommen. Forscher schätzen zudem, dass über eine Milliarde Tiere den Feuern zum Opfer fielen.

(ll/mit dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Interview

Satiriker Martin Sonneborn fällt gnadenloses Urteil über von der Leyen

Diese Woche begann der Prozess gegen die mutmaßlichen Drahtzieher des Anschlags auf die Redaktion des Satiremagazins "Charlie Hebdo" in Paris. 14 Angeklagte stehen vor Gericht und müssen sich für den Mord an zwölf Menschen verantworten, die im Januar 2015 von mehreren Attentätern in Paris ermordet wurden.

Weit über die Grenzen Frankreichs hinaus wird der Prozessbeginn beobachtet. Denn was hier verhandelt wird, ist weit mehr als Mord. Der Anschlag galt nicht nur der Redaktion von "Charlie Hebdo", …

Artikel lesen
Link zum Artikel