International
Summer weather June 25th 2020. Crowds gather on the beach in Bournemouth as Thursday could be the UK's hottest day of the year with scorching temperatures forecast to rise even further. Picture date: Thursday June 25, 2020. See PA story WEATHER Hot. Photo credit should read: Andrew Matthews/PA Wire URN:54302657 |

Am heißesten Tag des Jahres zog es viele Briten an die Südküste, wie hier in Bournemouth. Bild: PA Wire / Andrew Matthews

Briten stürmen Strände – Lage teils nicht mehr beherrschbar

Trotz Corona-Pandemie sind am Donnerstag Zehntausende Briten an die Küsten im Süden ihres Landes gestürmt. In Bournemouth mussten die Einsatzkräfte sogar einen "ernsten Zwischenfall" auslösen, weil die Lage nicht mehr beherrschbar war.

Solche Menschenmengen habe es sonst nur an den Feiertagen gegeben, teilten Vertreter der Stadt mit. "Wir sind absolut entsetzt über die Szenen, die an unseren Stränden (...) in den letzten 24 bis 48 Stunden zu sehen waren." Einsatzkräfte klagten unter anderem über illegales Parken, Verkehrskollaps, Müllverschmutzungen, aggressives Verhalten der Strandbesucher und Alkoholmissbrauch bei hohen Temperaturen.

Der britische Moderator und Reporter Piers Morgan postete auf Twitter ein Bild des überfüllten Strandes mit einem Zitat von Premierminister Boris Johnson: "Ich vertraue dem gesunden Menschenverstand der Bevölkerung" – mit diesen Worten hatte Johnson am Dienstag weitreichende Lockerungen angekündigt.

Der Donnerstag war der bisher heißeste Tag des Jahres in England. Am Nachmittag wurden über 33 Grad am Großflughafen London-Heathrow gemessen.

Innerhalb Englands sind auch in der Corona-Krise Tagesausflüge erlaubt. Damit zieht es unter anderem Menschen aus der Millionen-Metropole London an die Küsten. Großbritannien ist das am schlimmsten von der Pandemie betroffene Land in Europa.

(lau/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

"Was fällt ihm ein?": Krankenschwester richtet deutliche Worte an Trump

Als sich US-Präsident Donald Trump und die First Lady Melania Trump mit dem Coronavirus infizierten, war in sozialen Medien häufig vom "Karma" die Rede. Trump selbst hatte die Gefahr durch die weltweite Pandemie bis dahin immer wieder verharmlost und die Erkenntnisse und Empfehlungen der Wissenschaft monatelang ignoriert.

Doch auch seine eigene Erkrankung scheint Trumps Einstellung zum Coronavirus nicht geändert zu haben. Eine gute Woche nach der verkündeten Infektion plant der Präsident …

Artikel lesen
Link zum Artikel