International
Bild

Bild: gettyimages / watson.de

Trumps Besuch in Großbritannien, den er NIE vergessen wird

Was für eine Woche! Und wir meinen nicht die WM! Der US-Präsident war nämlich in Großbritannien.

Und schrieb dabei Geschichte!

Warum? Schaut einfach selbst:

Königliche Etikette ist dem US-Präsidenten nämlich egal und das merkt auch die Queen. 

Das Internet untermalte die Szene musikalisch perfekt:

Ganz so schlimm wie in diesem Video kam es aber nicht:

Natürlich wurde Trump an Obamas Queen-Besuch gemessen:

Das nächste Mal sieht das Ganze vielleicht so aus:

Dann doch lieber in Ruhe eine Partie Golf spielen:

Und warum Trump wohl hier fluchtartig die Szenerie verlässt?

Klar! Weil ihn Greenpeace an seine katastrophale Umweltpolitik erinnerte

Und dann war da noch was mit einem Ballon:

"Babytrump" vermieste ihm nicht nur den London-Besuch, sondern tauchte (in Echt) auch in Edinburgh auf

Eines ist sicher: Großbritannien wird ihm in Erinnerung bleiben

(dsc)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die Queen feiert – und ein Soldat trägt Turban

Tausend Soldaten werden am Samstag an der offiziellen Geburtstagsparade der britischen Queen teilnehmen. Auf einen von ihnen werden dabei besonders viele schauen: Der 22-jährige Charanpreet Singh Lall ist der erste Soldat, der dabei einen Turban statt des traditionellen Bärenfell-Hutes tragen wird.

Der Sikh wurde in Indien geboren, ist aber schon als Baby nach England gekommen, wie die BBC berichtet. (BBC)

Er ist Teil des "Coldstream Guards", eines der fünf Leib-Regimenter der Queen. Das Regiment …

Artikel lesen
Link zum Artikel