Es waren noch nie so viele Menschen auf der Flucht wie 2017

Am Dienstag gab das UN-Flüchtlingshilfswerk einen traurigen Rekord bekannt: Weltweit sind 68,5 Millionen Menschen im Jahr 2017 auf der Flucht gewesen – damit erreichte die Zahl zum fünften Mal in Folge ein trauriges Rekordniveau.

Besonders Menschen aus Syrien, Afghanistan, dem Südsudan, Myanmar und Somalia sind demzufolge auf der Flucht. 85 Prozent aller Flüchtlinge lebten in Ländern mit niedrigen oder mittlerem Pro-Kopf-Einkommen wie dem Libanon, Pakistan oder Uganda, betonte das UNHCR.

(pb/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nordkorea will Versuche der USA zur Kontaktaufnahme ignorieren

Das wegen seines Atomwaffenprogramms isolierte Nordkorea will sich weiteren Versuchen der neuen US-Regierung zur Kontaktaufnahme solange sperren, bis seine Bedingungen erfüllt sind. Nordkoreas erste Vizeaußenministerin Choe Son Hui warf Washington eine feindselige Politik und die Verwendung "billiger Tricks" vor. Die US-Regierung wolle den Kontakt nur als Mittel benutzen, "um Zeit zu gewinnen und die öffentliche Meinung zu formen", wurde Choe am Donnerstag von den Staatsmedien zitiert.

Artikel lesen
Link zum Artikel