International
North Korean leader Kim Jong Un speaks during the first enlarged meeting of the seventh Central Military Commission of the Workers' Party of Korea (WPK), in this undated photo released by North Korea's Korean Central News Agency (KCNA) in Pyongyang May 18, 2018. KCNA/via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. NO THIRD PARTY SALES. SOUTH KOREA OUT.

Bild: X02538

Kim Jong-Un lässt Nordkoreas Atomtestgelände zerstören

Nordkorea hat sein Atomtestgelände Punggye Ri unbrauchbar gemacht. Das berichteten ausländische Journalisten, die am Donnerstag bei der von Pjöngjang angekündigten Zerstörung des Testgeländes dabei sein durften.«Es gab eine riesige Explosion", berichtete Tom Cheshire vom Sender Sky News. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete, es habe über den Tag hinweg eine ganze Reihe von Explosionen gegeben.

Nordkoreas Staatschef Kim Jong-Un hatte die Zerstörung zuvor als Zeichen des guten Willens vor einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump angekündigt. Trump hatte vor der für Mitte Juni geplanten Begegnung zuletzt aber weitere Vorbedingungen gestellt.  Und am Donnerstag überraschend abgesagt.

(AFP/dpa)

Verrückte Theorie, was Trump bei Niederlage macht – USA-Experte: "Möglich, aber wenig realistisch"

Die US-Wahl hat bereits begonnen, viele Umfragen legen nahe, dass der amtierende Präsident Donald Trump verlieren wird. Für diesen Fall einer Niederlage kursiert in den USA bereits eine verrückte Theorie.

So schreibt der Journalist Graeme Wood in einem Artikel für den "Atlantic", Trump könnte nach einer möglichen Wahlniederlage die Amtsgeschäfte an seinen Vize Mike Pence übergeben, um sich von diesem begnadigen zu lassen.

Der Hintergrund: Trump drohen eine ganze Reihe von Klagen, unter anderem …

Artikel lesen
Link zum Artikel