International
Bild

Bild: iStock Editorial

Italienische Polizei nimmt fünf Verdächtige im Fall Anis Amri fest

In Italien sind fünf Personen mit mutmaßlichen Verbindungen zum Berliner Weihnachtsmarktattentäter Anis Amri festgenommen worden. Einer der fünf Verdächtigen habe Amri vermutlich die falschen italienischen Ausweispapiere besorgt, mit deren Hilfe sich der der abgelehnte Asylbewerber frei in Europa bewegen konnte, twitterte die italienische Polizei am Donnerstag.

Die Polizei hat die Festnahme gefilmt – das Video gibt es hier. Bei dem Anschlag am 19. Dezember 2016 steuerte Amri einen zuvor gekaperten Lastwagen in den Weihnachtsmarkt, zwölf Menschen wurden getötet.

Zu der Tat bekannte sich die sogenannte Terrormiliz "Islamischer Staat". Amri flüchtete anschließend unter Nutzung falscher Papiere nach Italien, wo er vier Tage später bei einer Kontrolle in Mailand von Polizisten erschossen wurde.

(hd/ap)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vor einem Jahr trat sie zurück: Was Theresa May heute macht

Am Ende flossen die Tränen. "Ich werde bald den Posten verlassen, den auszufüllen die Ehre meines Lebens war", sagte May vor gut einem Jahr vor der schwarzen Tür des Regierungssitzes 10 Downing Street in London. Am 24. Juli 2019 war dann Schluss. May musste ihrem Nachfolger Boris Johnson Platz machen.

Bei ihrem Amtsantritt war sie oft mit der "Eisernen Lady", Margaret Thatcher, verglichen worden. Doch May war eher eine hölzerne Lady. Ihr steifes Auftreten und ihre gestanzten Phrasen …

Artikel lesen
Link zum Artikel