International

Delfine sind süß und lieb? Dann schau dir mal dieses Video an

Man kann von Delfinen halten, was man will – es soll ja Menschen geben, die mögen die netten Meeressäuger nicht...

Andrew Hill gehört nun wohl zu den Menschen, die in ihrem Leben nicht mehr zum Delfin-Fan werden. 

Der Australier paddelte am Freitag seelenruhig mit seinem Stand-up-Paddel über den Pazifik am australischen Gracetown, als ein Dutzend Delfine in einer Welle auf ihn zukam. (7 News Perth)

Diese Tiere wollen wirklich nur spielen:

Friedliche Delfine? Da schwimmt im Meer bei Gracetown wohl die Ausnahme, die die Regel bestätigt: Eins der Tiere rammte Andrew Hill in bester Hockey-Manier vom Brett.

Der Australier kam unverletzt davon – und zeigte sich gegenüber dem TV-Sender "7 News Perth" überhaupt nicht nachtragend: 

"Respekt, er hat mich richtig gut erwischt."

Das Video des Vorfalls ging schnell viral, allein auf Facebook sahen bis Dienstag mehr als 500.000 Menschen den kuriosen Zusammenstoß von Mensch und Natur.

(pb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Impeachment-Prozess: Boltons Enthüllungen überrumpeln die Republikaner

Plötzlich gibt es Dynamik im Impeachment-Prozess: Am Wochenende kam es zu einer spannenden Entwicklung. Äußerungen von John Bolton, ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater des US-Präsidenten, in einem Buchmanuskript zur Ukraine-Affäre wurden bekannt.

Donald Trump soll Bolton demnach im August gesagt haben, er wolle die fast 400 Millionen US-Dollar umfassende Militärhilfe für die Ukraine so lange zurückhalten, bis Kiew Ermittlungen gegen Joe Biden einleite, berichtete die "New York Times" …

Artikel lesen
Link zum Artikel