Leben

#ErstiTipp: Diese Witze auf Jodel erklären dir Uni und Studium 

Endlich geht es los – das denken Erstis seit dieser Woche an Unis in ganz Deutschland

Schon wieder? Das hingegen denken all diejenigen, die das erste Semester hinter sich haben. 

Und mit der Uni ist es wie mit allen Lebensbereichen: Wer schon etwas länger im Business ist, der hat den ein oder anderen Rat weiterzugeben. 

Genau das machen ältere Semester dieser Tage auch wieder auf Jodel. Hier die Witzigsten: (Und liebe Erstis seid nicht böse. Spätestens in ein paar Wochen lacht auch ihr darüber. Laut. Versprochen!) 

Und Freunde bekommst du obendrauf... 

Bild

Bild: Jodel

Klar. Wie in der Schule hier. Part I 

Bild

Bild: Jodel

#isso

Jodel App Erstitipps

Bild: Jodel

It's not gonna happen. NEVER!

Bild

Bild: Jodel

Und wer immer aufzeigt, bekommt eine super mündliche Note!

Bild

Bild: Jodel

Ob 9 3/4 ein Hinweis ist? 

Bild

Bild: Jodel

Essen ist auch verboten!

Bild

Bild: Jodel

Eigentlich sind Studierende nur mit Nachsitzen beschäftigt. 

Bild

Bild: Jodel

Und nie vergessen: Du bist ein ganz besonderer Mensch, wirklich!

Bild

Bild: Jodel

Also echt jetzt: 

Jodel App Erstitipps

Bild: Jodel

Wofür du an der Uni auch Zeit hast. Ein cooleres Insta-Profil: 

Zum Glück nichts passiert: Überschlagsimulator-Test

Video: watson/Marius Notter, Johanna Rummel

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Hochfunktionale Depression: Wenn niemand merkt, wie krank du wirklich bist

Liliana Kröger (Name von der Redaktion geändert), 34, leidet an einer sogenannten atypischen Depression: Obwohl sie erfolgreich im Beruf ist und ihren Alltag gut bewältigt, ist sie depressiv. Ihre Form der Depression wird manchmal auch "hochfunktionale Depression" genannt. Lilianas Leiden wurde jahrelang nicht diagnostiziert – unter anderem auch, weil sie sich nicht zum Arzt traute, da sie sich nicht "krank genug" fühlte. So empfindet ein Mensch, der nach außen hin seinen Alltag meistert – und tr

Heute morgen wache ich auf und es ist schon hell, aber die Sonne scheint nicht. Zumindest fühlt es sich so an.

Ich drücke den Snooze-Button auf meinem Wecker, nur noch zehn Minuten. Ich fühlte mich wie gerädert, frage mich, wie ich aus dem Bett kommen soll. Die letzte Nacht habe ich wieder schlecht geschlafen, im Traum ist die Welt untergegangen. Das träume ich häufig, wenn es mir nicht gut geht.

Ich quäle mich aus dem Bett, ziehe mich an, lese die Nachricht einer Freundin, die mich heute Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel