Leben
Bild

Bild: HBO/Montage

Arya ist Ariane: Wenn "Game of Thrones"-Charaktere deutsche Namen hätten

Stellt euch mal kurz vor, "Game of Thrones" wäre eine deutsche Serie. Dann hätten die Charaktere ja wahrscheinlich deutsche Namen, oder? Angelehnt an die Originale könnten sie so heißen.

Wenn wir über Serien sprechen, meinen wir meistens internationale Knaller wie "How I Met Your Mother", "Breaking Bad", "Strangers Things", "Sopranos", "Sherlock", "Sex And The City" and so on. Deutsche Serien sind international eher unbekannt – mit der Ausnahme von "Alarm für Cobra 11", was uns aber auch nicht weiterhilft.

Dass dabei viel von amerikanischer und englischer Kultur bei uns auf den Bildschirmen landet, ist sicherlich eine Bereicherung. Große Filme und Serien – da sind die Amis uns irgendwie voraus. Wir machen "Tatort", das können wir einigermaßen.

Was aber irgendwie lustig ist: Wenn man sich vorstellt, die großen Serien wären deutsche Produktionen: Man stelle sich ein deutsches "Breaking Bad" vor, mit einem Wohnwagen im Bayrischen Wald. Und der Hauptdarsteller hieße Walter Weiß. Oh Mann. Bei "Game of Thrones" ist das mit den deutschen Namen allerdings noch um einiges, naja, verstörender:

Die folgenden Namen habe ich mir alle ausgedacht. Sollte also jemand von euch das für bare Münze nehmen, selbst Schuld. Ich bin jedenfalls froh, dass die Serie amerikanisch und nicht deutsch ist.

Weil wir sonst bis nächstes Jahr beschäftigt gewesen wären – hier nur die lebenden Charaktere:

Arya ist Ariane

Bild

Bild: HBO

Sansa ist Sandra

Bild

Bild: HBO

Jon ist Jonas

Bild

Bild: HBO

Sam ist Samuel

Bild

Bild: HBO

Brienne ist Brigitte

Bild

Bild: HBO

Daenerys ist Daniela

Bild

Bild: HBO

Cercei ist Cecelia

Bild

Bild: HBO

Bran ist Bruno

Bild

Bild: HBO

Jamie ist Julian

Staffel 8

Bild: HBO

Sir Davos ist Herr David

Bild

Bild: HBO

Varys ist Valentin

Staffel 8

Bild: HBO

Tormund ist Torben

Bild

Bild: hbo

Yara ist Yvonne

Bild

Bild: HBO

Euron ist Eugen

Bild

Bild: HBO

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel