Leben
Bild

Kater an Neujahr? Nicht mit unseren Tipps! bild: unsplash

Du sollst nicht leiden! Die 10 watson-Gebote gegen deinen Kater an Neujahr

Kaum ist Weihnachten überstanden, steht schon wieder das nächste Fest vor der Tür: Silvester, yeah! Viele von euch werden den letzten Tag des Jahres wohl mit viel Alkohol begießen. Früh ins Bett gehen is' nich', weil es ja erst um Mitternacht so richtig losgeht. Lange Nacht vorprogrammiert. Die Folge: Der Januar beginnt mal wieder mit Brummschädel, Unwohlsein und dem Gefühl, dass man nie, nie, nie wieder Alkohol trinken will.

Um euch vorm Kater des Grauens zu bewahren, hat die watson-Redaktion für euch die besten Anti-Kater-Tipps zusammengestellt: Wie man vorbeugt, was man lieber lassen sollte und wie man nachsorgt. Alle Tipps beruhen auf jahrelanger Erfahrung und können gegebenenfalls kombiniert werden.

watson präsentiert: Die 10 Gebote gegen deinen Kater an Neujahr

Magnesium, Vitamine und: Leiden

Unser stellvertretender Chefredakteur Tobias empfiehlt:

Idealerweise: Vorm Schlafengehen eine Multivitamin-Tablette und eine Magnesium-Tablette in einem sehr großen Wasserglas (0,75-1 Liter) auflösen und trinken. Und am Folgetag Limonade. Was ich wirklich mache: Zwei Tage in absoluter Dunkelheit leiden und nebenbei Serien auf dem Tablet laufen lassen, die ich aber nicht direkt ansehen kann, weil das Licht dem Regenerationsprozess schadet. Ab dem dritten Tag fühlt man sich dann meist, als wäre nichts gewesen.

Brühe und Frischluft

News-Redakteur Philipp rät kurz und bündig:

Ein halber Liter Gemüsebrühe, lauwarm trinken und frische Luft.

Muttis Ratschlag: Wodka und Wasser

Agatha, Redakteurin im Ressort Leben, hat einen Tipp von Mama auf Lager:

Als meine Mutter mich nach meinem ersten Vollrausch von einer Pyjama-Party abholte, war sie entsetzt: Nicht, weil sie mich verkatert sah. Sondern weil sie erfuhr, dass ich Wein und Sekt durcheinander getrunken habe. Um das Trinkgelage am nächsten Tag nicht zu bereuen, immer nur Wodka und Wasser trinken – Muttis Ratschlag hat sich bewährt. Also quasi "Wodka Soda" zum Vorbeugen...

Für den Folgetag hat Agatha noch fünf Akte formuliert, wie ihr den Kater dann überlebt, sollte er doch eintreten:

1. Akt: Nach dem Aufwachen lange liegen bleiben. So lange, bis das Gefühl weggeht, dass die Körpersäfte überschwappen, wenn du dich im Bett umdrehst.

2. Akt: Langsam aufsetzen. Kopf dabei gut festhalten. Verharren.

3. Akt: Wenn noch nicht am Vorabend geschehen: Sämtliche Lichtquellen eliminieren. Fenster abdunkeln, Sonnenbrille griffbereit haben.

4. Akt: Viel, viel Wasser trinken. Im Zweifelsfall eine Vomex damit herunterspülen.

5. Akt: Zusammenreißen.

Trinken unter der Tarnkappe

Unterhaltungs-Redakteurin Alina hat einen gewieften Trick für euch:

Nach den ersten Gläsern harten Stoffs noch während der Party zu alkoholfreiem Bier übergehen. Die isotonische Wirkung hilft auch bei Trink-Sportlern. Bonus: Wenn alle eh schon angetüdelt sind, fällt es keinem auf und man wird nicht animiert, mehr zu trinken. Außerdem: Anti-Kater-Snacks vorbereiten und in den Kühlschrank stellen. Was sich bewährt: Brathering-Brötchen und kalte Pizza. Die Freundin einer Freundin schwört drauf, Fetakäse mit Gouda zu überbacken. Dein besoffenes Ich wird es dir danken.

Stay hydrated!

News-Chef Joseph schwört auf H2O:

Alkohol entzieht dem Körper Wasser. Wer klug ist, wirkt dem früh entgegen. Heißt: Während der Party nach jedem Glas Alkohol stur ein Glas Wasser runterkippen. Vor dem Schlafengehen nochmal einen Liter (stilles!) Wasser trinken. Und alles wird gut.

Kater mit Katze behandeln

SEO-Redakteur Martin zählt euch seine besten Maßnahmen auf:

Beim Trinken: Pegel halten. Am Folgetag: Ein bis zwei Aspirin Complex; Getränke mit Kohlensäure; Rührei; generell fettiges Essen; in Embryonalstellung ausharren, bis die Kopfschmerzen weggehen; Kopf auf schnurrende Katze legen; von Katze Kopf massieren lassen.

Wurstige Weisheit

CvD Leonhard hält sich an die Worte einer weisen Frau:

Den besten Katertipp habe ich von einer sehr weisen Frau namens Undine erhalten: Was Fettiges essen und eine Spezi trinken. Currywurst eignet sich gut. Eine wissenschaftliche Erklärung für den Tipp kann ich nicht liefern, aber geholfen hat es eigentlich immer.

Geiler, reichhaltiger Scheiß

Unsere Social-Media-Redakteurin Maria kontert mit Früchten:

Ganz entspannt duschen, dann fühlt man sich etwas frischer. Dann einen frischen Smoothie zubereiten. Aber Achtung: Keine stark säurehaltigen Früchte wie etwa Orange nehmen, sondern vielleicht eher Banane, Mango oder Khaki. In den Smoothie am besten noch Nüsse, Kokosraspeln und Haferflocken geben. Dann hat man eine ganze Ladung geilen, reichhaltigen Scheiß gefuttert und fühlt sich gleich vieeeeeel besser. Dann schnell zurück ins Bett.

Wechselduschen im Sitzen

Sport-Redakteur Arne hat folgende Weisheiten für euch, was man tun und lassen sollten:

Wenn man verkatert ist, sollte man Folgendes tunlichst unterlassen: O-Saft auf leeren Magen trinken (auch wenn es verführerisch ist, weil fruchtig und erfrischend), in die Badewanne legen (auch wenn es verführerisch ist, weil wohlig und warm), sich schnell bewegen (klappt meistens eh nicht).

Gegen Kater helfen meiner Erfahrung nach folgende Maßnahmen: Kalt-Warm-Wechselduschen im Sitzen (weil Stehen zu anstrengend ist), statt Kaffee eine warme Brühe trinken (schön fettig und salzig), ein langer Spaziergang an der frischen Luft mit einer kalten Cola (sobald man sich wieder bewegen kann).

Was vorbeugend wunderbar gegen Kater hilft: Nie mit den Prozenten der Getränke hin- und herwechseln, sondern im Laufe des Abends immer hochprozentiger werden (zum Beispiel nach Longdrinks kein Bier mehr; bzw: Bier auf Wein, das lass sein), Zwischenwasser trinken (!).

Und jetzt? Ab ins Bett!

News-Redakteur Oliver rät zum Ratzen:

Auf jeden Fall vermeiden: Licht, Lärm, Menschen.
Auf jeden Fall suchen: Schlaf, Schlaf, Schlaf.

(as)

Bayerische Politiker, die essen und trinken

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"The Game Changers" – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Nach wie vor gibt es viele Vorurteile über vegane Ernährung. Die Dokumentation "The Game Changers", die seit kurzem auf Netflix zu sehen ist, versucht mit diesen aufzuräumen – und Nicht-Veganern die vegane Ernährung schmackhaft zu machen.

Wenn du bereits jetzt Schnappatmung bekommst und dich um dein Steak fürchtest, bleib doch noch schnell dran! Denn die Doku ist wahrscheinlich anders, als du sie dir vorstellst.

Hauptdarsteller der Dokumentation ist James Wilks, eine regelrechte Kampfmaschine. …

Artikel lesen
Link zum Artikel