Leben

"Black Mirror" in lustig – Der erste Trailer zu YouTubes "Weird City" protzt mit Stars

YouTube will etwas von Netflix' Streaming-Kuchen. Damit das gelingt, will die Google-Tochter 2019 mit hochkarätigen Serien punkten. Einer dieser Produktionen ist "Weird City", eine Serie, die wie eine satirische Variante von "Black Mirror" wirkt.

Wie bei "Black Mirror" wird in jeder Episode eine abgeschlossene Geschichte erzählt, die die möglichen Gefahren von verschiedensten Technologien behandelt. Allerdings will "Weird City" die Thematik dabei aus einem komödiantischen Blickwinkel zeigen, was sicher viel Raum für schwarzen Humor lässt.

Der Trailer:

abspielen

Video: YouTube/Cinetext

Angesiedelt ist die Handlung in der nahen Zukunft in einer Stadt namens Weird. In dieser gibt es nur noch eine Zweiklassengesellschaft: Solche, die unterhalb der Linie und solche, die oberhalb der Linie leben. Die Linie ist dabei keine Metapher, sondern eine physische Grenze, die die Stadt in einen reichen und einen armen Bereich aufteilt.

Damit das ganze Projekt kein Rohrkrepierer wird, hat YouTube einige große Namen vor und hinter der Kamera engagiert. Für die Produktion und das Drehbuch ist unter anderem Jordan Peele verantwortlich, der mit seinem Horrorfilm "Get Out" den Oscar für das beste Originaldrehbuch erhalten hat.

Bild

Schaffte mit "Get Out" seinen Durchbruch in Hollywood: Jordan Peele. Bild: imago stock&people

Unterstützt wird er von Drehbuchautor Jose Molina. Der hatte seine Finger bei den Serien "Firefly" und "Star Wars: The Clone Wars" im Spiel. Mit dabei ist auch der erfahrene TV-Regisseur Adam Bernstein. Er hat unter anderem bei Serien wie "Breaking Bad", "Fargo", "Better Call Saul" und "Californication" auf dem Regiestuhl gesessen.

Viel beeindruckender ist allerdings die Besetzung, die sich YouTube sicher eine schöne Stange Geld hat kosten lassen. Unter anderem sind mit dabei:

Los geht es mit der Serie am 13. Februar 2019 auf YouTube, allerdings braucht man ein Premiumabo, um die Folgen streamen zu können. Wie YouTube aber bereits ankündigte, sollen Originals in absehbarer Zeit auch gratis zur Verfügung stehen – mit Werbeeinblendungen.

(pls)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

20.000 Christen unterschreiben Petition gegen Amazon-Show – und schicken sie dem Falschen

Himmel hilf! 20.000 Christen haben eine Petition unterschrieben, die Amazon dazu auffordert, die Show "Good Omens" abzusetzen. Deren Geschichte basiert lose auf einem Fantasy-Roman von Terry Pratchett and Neil Gaiman’s aus dem Jahr 1990, und was soll man sagen: Sie dreht sich um die seltsame Allianz zwischen Dämon Crowley und Engel Aziraphale, die zusammen die Geburt des Antichristen und die Apokalypse verhindern wollen – Fundamentalisten sind nicht unbedingt Zielgruppe.

Deshalb wollte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel