Leben
Bild

Bild: getty images/montage: watson

Mallorca hat jetzt einen rauchfreien Strand: So läuft das Qualm-Verbot

Woran denkst du, wenn du an einen Strand in Palma de Mallorca denkst? Vermutlich eher an grölende Menschen, die bereits zum Frühstück den Sangria aus Eimern trinken und dabei mit ihren Mündern – mehr oder weniger genüsslich – an ein bis drölf Kippen hängen. Das ist nun vorbei! Zumindest an einem Strand in der Hauptstadt der Baleareninsel.

Nicht jeder hält sich an das Verbot in Mallorca

Zumindest theoretisch: Denn in Palma de Mallorca gibt es nun einen Strand, an dem nicht geraucht werden darf. Das Problem: Nicht jeder hält sich an das Verbot am Strand Cala Estancia. Wie "RTL" nun berichtet, gibt es außerdem nicht einmal eine Raucherzone am Strand.

Was passiert, wenn ich mich nicht an das Rauchverbot am Strand halte?

Der rauchfreie Strand soll nach dem Prinzip der Selbstkontrolle und der Kontrolle durch andere Gäste funktionieren. Das Problem: Da es sich nicht um eine gesetzliche Norm handelt, können Polizisten die Missachtung des Rauchverbots auch nicht bestrafen.

mallorcazeitung

Die Cala Estància ist eine Bucht im gleichnamigen Küstenviertel. Der rauchfreie Strand liegt auf Höhe des Flughafens und zwar zwischen dem Purobeach und dem Yachthafen von Can Pastilla, in der westlichen Verlängerung der Playa de Palma.

(hd)

Geisterstadt Prypjat – Tschernobyls trauriges Erbe

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wenn gesundes Essen krank macht – Charlotte leidet an Orthorexie

Alle wollen gesund essen. Mehr Vitamine, weniger Fett, #cleanfood. Das wird für immer mehr Menschen zum Zwang, auch für die Genferin Charlotte Teuscher. Orthorexie – bis man vor lauter Gesundheit krank wird.

Chia-Samen, Acai-Beeren, Reis oder Quinoa – auf Charlotte’s Speiseplan kommt nur, was gesund ist. Alles vermeintlich Ungesunde wie Fett, Fleisch, Zucker, Alkohol oder Kaffee ist verdammt. Bedacht kocht sich die 21-jährige Auszubildende zur Kauffrau aus Genf ihre Menüs vor, macht Fitness und lehnt Treffen unter der Woche stets ab, damit sie genug Schlaf kriegt. Auch das Meditieren gehört für sie zum Alltag. Für ihren Lifestyle wird sie krass gelobt. "Bravo, wie gesund du lebst", sagen …

Artikel lesen
Link zum Artikel