Leben
Bild

Bild: AP

Vulkan Ätna bricht aus – Flugverkehr zeitweise eingestellt

Der Ätna ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Erst Freitag Abend kam es zu einem Ausbruch, wie das italienische Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) mitteilte.

Der Meldung der Deutschen Presse-Agentur sind keine Informationen über Verletzte oder Evakuierungen zu entnehmen. Jedoch musste der Flugverkehr am Flughafen Catania, Sizilien, zeitweise eingestellt werden.

Flughafen in Sizilien meldet: Es kommt weiterhin zu Verspätungen

Am Samstagvormittag durften Flugzeuge jedoch wieder starten und landen, wie der Airport mitteilte. Es müsse aber weiter mit Verspätungen gerechnet werden.

Zuletzt hatte der Ätna an Heiligabend bei einem Ausbruch und Erdbeben mehrere Menschen verletzt und große Schäden angerichtet.

(dpa/ak)

Chaos am Hamburger Flughafen

Viel Urlaub, wenig CO2: So gehts!

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mattias und Dominic kündigten ihren Job – und radelten nach Kirgisistan

Die Kletterer Mattias Hänzi und Dominic Zaugg wollten eine Auszeit. Und sie wollten neue Berge besteigen. Also kündigten sie ihre Jobs, packten ihre Klettersachen auf Fahrräder und radelten los – bis nach Kirgisistan. Das ist ihre Geschichte.

Eigentlich sind Mattias Hänzi aus Thun und Dominic Zaugg aus Gümligen einfach gerne in den Bergen unterwegs. Die beiden 23-jährigen Schweizer klettern, wandern und machen Hochgebirgstouren. Normalerweise in ihrer Heimat.

Aber irgendwann dachten sie: Warum eigentlich nicht Richtung Osten aufbrechen, neue Kletter-Routen entdecken und unbekannte Berge besteigen?

Also kündigten sie ihre Jobs, packten ihre Sachen und verabschiedeten sich zu Hause bei den Eltern. Das war im November 2018. Rund ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel