Leben
Bild

imago/instagram

Meinung

Capital Bra kann im Beef gegen Fler nur verlieren

Capital Bra muss gerade lernen, dass Erfahrung nicht aus dem Nichts kommt. Der 5-fach-Gold-Rapper trägt momentan einen Beef mit seinem Kollegen Fler aus. Leider kann er gar nicht gewinnen.

Wir erklären euch die Kurzversion des Beefs:

Fler sagte in einem Interview mit dem Magazin Backspin, dass Capital Bra auf Grund von dessen Erfolg eigentlich Bushido hätte unter Vertrag nehmen müssen. Genau das Gegenteil ist aber der Fall: Bushido hat Bra gesigned.

Capital steht loyal zu Bushido und fühlte sich angegriffen. Er bot deshalb sarkastisch an, Fler zu signen. Der Streit war im Gange.

Über Instagram erklärten die beiden kurz später, dass ihre Differenzen geklärt seien:

@capital_bra bleibt mein Boy! ❤️ #dieserboy

Ein Beitrag geteilt von FLER (@fler) am

Anscheinend war dem nicht so. Vor einer Woche veröffentlichte Fler den Song "Gegenwart" mit der Zeile „Das B auf deinem Hals, ja, es steht für V-Mann“. Eine klare Anspielung auf Bushido und ein Interview, das dieser dem Stern gab. Bushido hatte darin über die Machenschaften des Abou-Chaker-Clans ausgepackt. Er war jahrelang Teil dieser Familie, ehe es dieses Jahr zum Bruch kam. 

Anschließend veröffentlichte Capital Bra den Disstrack gegen Fler "Ach Patrick Ach" auf seinem zweiten Youtube-Kanal "Joker Bra".

Capital Bra – "Ach Patrick Ach"

abspielen

Video: YouTube/Joker bra

Fler selbst postete ein Snippet von seinem neuen Song und äußerte sich in der Beschreibung enttäuscht von Capital.

Daraufhin gab es noch ein Video von Capital, in dem er Fler angreift: Der würde gegen Bushido sticheln, obwohl die beiden etwas anderes vereinbart hätten.

Und es ging weiter. Capital postete einen Tweet aus dem Juni. Darin veräppelte die Supermarkt-Kette LIDL Fler, nachdem der sich über LIDL beschwert hatte.

Fler antwortete in einer Insta-Story:

"Finde, Bushido sollte sich um Capi kümmern. Man merkt, der ganze Blödsinn die letzten Tage basiert auf zu viel Drogenkonsum. Ich hoffe, er kriegt sein Leben auf die Reihe und macht seine Karriere nicht weiter kaputt. Finde das außerdem sehr fahrlässig von uns allen!!! so eine kranke Person weiter in seinem Verhalten zu bestärken.

Wenn der Labelchef 'Beef' will soll er direkt kommen... Glaube aber nicht, dass er wirklich will. Wir machen weiter wie gehabt. Maskulin."

Fler

Normalerweise können Beefs ja sehr unterhaltsam sein. Rap-Hörer sind gerne Zaungast, wenn sich zwei der größten deutschen Rapper gegenseitig anmachen. Doch hier ist das anders.

Man fragt sich: Warum hast du das nötig Capital? Bist du nicht gerade der Rapper mit dem größten Hype Deutschlandweit? Hast du nicht unzählige Nummer-Eins-Hits hintereinander produziert? Will nicht jeder Teenager mit Nike-Jogginghose so sein wie du? Hast du nicht 2,2 Millionen Instagram-Follower und Fler nur 274 Tausend?

Klar, Fler stichelt geschickt, ja, aber das ist sein Geschäftsmodell. Er weiß schließlich, dass die Aufmerksamkeit – die Energie – bei ihm bleiben muss.

Warum trägt Capital die Kämpfe für Bushido aus?

Merkwürdig ist, dass Capital sich anscheinend genötigt fühlt, so sehr für seinen Labelboss Bushido in die Bresche zu springen. 

Die Kids lieben Capital für seine verrückte und aufbrausende Art, und dafür, dass er eigentlich ein sehr lieber Kerl ist "und niemandem was Böses möchte", wie er immer wieder betont. Doch Capital hat auch eine kurze Zündschnur. So hat er nach einer kritischen Story des Portals NOIZZ seine Instagram-Armee auf die Seite losgeschickt. Nur um sich kurze Zeit später wieder zu öffentlichkeitswirksam zu versöhnen.

Viele seiner Fans werfen ihm gerade vor Steigbügelhalter von Bushido zu sein.

Ein Blick in die Kommentare unter dem Disstrack reicht:

Bild

Dabei hat Capital es gar nicht nötig sich mit Fler zu beefen, schließlich ist er musikalisch so viel erfolgreicher als dieser. Vor allem weil diese Art von Streit bei Fler eindeutig System hat.

Der hat sich jahrelang mit Leuten gestritten und ist meist stärker aus der Sache gegangen. Jetzt gibt er den großen Beef-Veteranen, der aus dem Dunkeln kleine verbale Schellen verteilt, während der wütende Rottweiler Capital nicht weiß, wo er hinbeißen soll.

Beste Jacke aus dem Drop! @defshop #drip

Ein Beitrag geteilt von FLER (@fler) am

Fler ist als Rapper auch zehn Jahre länger als Capital dabei und weiß, wo seine Stärken liegen. Diese Selbsteinschätzung hat Capital noch nicht. 

Er sollte sich weiterhin auf das Besinnen, was er kann: Hit um Hit um Hit schreiben. Denn darin hat er Fler so einiges voraus.

So lange müssten Disney-Bösewichte in den Knast:

Die Bundeswehr macht in ihrer neuen Doku auf "Call of Duty"

abspielen

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner, Marius Notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel