Leben
Bild

Bild: https://www.instagram.com/6ix9ine/

Was war seit der Verhaftung von Rapper 6ix9ine los? 5 Akte im Leben des Kriminellen

Bei Rapper Tekashi 6ix9ine läuft es so gar nicht. Obwohl der US-Rapper erst seit Sonntag wegen Drogenhandel und dem bewaffneten Überfall auf ein rivalisierendes Bandmitglied im Knast sitzt, ist schon eine ganze Menge passiert. 

Wir haben die Verwirrung in 5 Akten aufgedröselt

Die Bewährung: 

Es war ein langes rechtliches Hin und Her: Im Jahr 2015 hatte er eine damals 13-Jährige sexuell missbraucht und das Video anschließend auf Instagram gestellt. 

Der Deal: Daniel Hernandez, wie der Rapper mit bürgerlichen Namen heißt, musste sich als Sexualstraftäter registrieren und wurde zu vier Jahren auf Bewährung verurteilt  ("HipHop.de").

Die Verhaftung: 

Am Dienstag dann die Nachricht: Dem Rapper, der bislang noch nicht einmal sein Debütalbum veröffentlicht hat, drohen bis zu 32 Jahre Haft. Die Bewährung ist so gut wie sicher futsch. Die Liste der Vorwürfe an Tekashi 6ix9ine ist lang. Darauf stehen: 

Dazu kommt: Bei der Verhaftung fand die Polizei neben mehreren Schusswaffen auch jede Menge Drogen wie Heroin, MDMA und Fentanyl ("TMZ"). 

Der Mugshot von 6ix9ine:

#tekashi69 mugshot leaks

Ein Beitrag geteilt von DJ Akademiks (@akadmiks) am

Kleiner Fact am Rande: Nicht gerade positiv auswirken dürfte sich die Tatsache, dass er sich zur kriminellen "Blood"-Gang bekannt hat. Die Bande regiert große Teile der amerikanischen Unterwelt. 

Das Debütalbum 

... bekommt der Mann, der sich auch noch hart für seine öffentliche Gewaltfantasien und die Beefs mit Kollegen feiert, auch nicht gebacken. Bislang erschien von ihm lediglich im Februar dieses Jahres das Mixtape "Day69: Graduation Day". Eigentlich sollte das Debüt "Dummy Boy" diesen Freitag veröffentlicht werden. 

Tekashi 6ix9ine selbst postete am Montag noch aus dem Knast die Tracklist mit 13 Songs und 11 Feature-Gästen auf Insta.

Vor einem Tag folgte die Mitteilung: Der Release wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Grund "Umstände, die wir nicht kontrollieren können". Ja. In anderen Kreisen nennt man es auch einfach "JUSTIZ" 🤔. 

Ebenfalls unrealistisch ist, dass die für Januar 2019 geplante Deutschland-Tour des Rappers stattfinden wird. Sechs Konzerte in großen Hallen wie der Sporthalle Hamburg oder der Jahrhunderthalle Frankfurt waren geplant. Noch gibt es allerdings Tickets im Vorverkauf. 

Mit "Gummo" wurde Tekashi 6ix9ine bekannt: 

abspielen

Video: YouTube/FCK THEM

Die Verlegung: 

Zunächst war Tekashi 6ix9ine in einem Gefängnis in New York untergebracht. Dort soll das Bandenmitglied aber Ärger mit einem Mitglied einer anderen Gang Namens "MDC" gehabt haben. "TMZ" will wissen, dass der Rapper deshalb inzwischen "aus Sicherheitsgründen" in ein anderes Gefängnis an "einem geheimen Ort" gebracht wurde. 

Es klingt wie im schlechten Gangster-Streifen wenn das Klatschportal hinzufügt: "Das Gefängnis ist dafür bekannt, dass dort Insassen sitzen, die mit den Behörden kooperieren." 

Die Anhörung: 

Ob das stimmt und wie gut die Anwälte des Rappers sind, könnten wir schon in der kommenden Woche erfahren. Am Montag soll Tekashi 6ix9ine erneut vor Gericht angehört werden: 

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

watson live dabei

Bushido-Prozess: Rapper darf aussagen – aber nicht gegen Arafat Abou-Chaker

Eigentlich sollte der Mittwoch der erste richtig interessante Tag im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker werden. Nach zwei Verschiebungen sollte der Rapper Bushido, der als Nebenkläger auftritt, aussagen. Ursprünglich war das bereits für vergangene Woche geplant, aufgrund diverser Anträge der Verteidigung wurde es dann aber auf Montag verschoben. Da wiederum fiel der Verhandlungstag aus – sodass nun am Mittwoch der große Tag sein sollte.

Tatsächlich sagte Bushido auch aus – allerdings nicht so, …

Artikel lesen
Link zum Artikel