Leben
Bild

Kate, Harry und...Katze Archie? Cat_lemonad/instagram

Neues Lieblingsgerücht! Meghan und Harry könnten ihren Archie nach Katze benannt haben

Manchmal reicht es, sich eine Sache nur vorzustellen, um plötzlich lachen zu müssen. Sicher, folgende Information stammt von der britischen Boulevard-Zeitung "The Sun" und ist damit nicht besonders vertrauenswürdig. Aber es geht um die Royals... und um Katzen!

Das Gerücht geht wie folgt: Meghan und Prinz Harry haben ihr Kind Archie Harrison Mountbatten-Windsor nach einem Kater benannt, der in ihrer Schulzeit bei Meghans Mutter Doria Ragland gelebt haben soll. Das haben "alte Freunde" von Meghan gegenüber der Sun erzählt.

Einer dieser "engen Freunde" sagte:

"Doria hat Archie aus der Tierrettung geholt und er wurde ein Teil der Familie"

Meghan habe es geliebt, mit dem Kater zu spielen und sie habe immer über ihn mit ihren Freunden gesprochen. Dann werden die Zeugenaussagen etwas absurd: Kater Archie soll ständig gefrorene Trauben gefressen haben und ziemlich fett gewesen sein.

Die Katzen des Internets freuts:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Congrats!🤩

Ein Beitrag geteilt von Cat Lemonad (@cat_lemonad) am

Besagter Kater wiederum hat seinen Namen offenbar von der Comic-Figur Archie. Die Sun schreibt, Meghan hätte über 100 seiner Comics besessen und das Tier deshalb nach dem rothaarigen Helden benannt.

Der sieht übrigens so aus:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

👶

Ein Beitrag geteilt von Archie Comics (@archiecomics) am

Auch die Comicmacher freuten sich:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

thanks for the content, @netflix

Ein Beitrag geteilt von Archie Comics (@archiecomics) am

Das sind die Bilder der Royal Wedding

Instagram-ready: Der Royal-Wedding-Kuchen von Meghan & Harry

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Corona lieber keine Babys machen? Das sagt Virologe Kekulé dazu

In der Corona-Krise treiben uns viele Fragen um. Wie geht es unseren Großeltern? Wann machen die Kneipen wieder auf? Was wird aus meinem Sommerurlaub?

Manche Menschen fragen sich angesichts der überwältigenden Herausforderungen auch, ob sie ihre Familienplanung anpassen sollten?

Diese Frage sollte Virologe Alexander Kekulé in der jüngsten Ausgabe seines Podcasts "Corona-Kompass" beantworten. Ein junges Paar hatte gefragt, ob es das Baby-Machen aktuell besser aufschieben sollte?

Kekulé muss da …

Artikel lesen
Link zum Artikel