Drunk people in a party

Bild: iStockphoto

Zu verkatert für Muttertag?! Wir haben eure Whatsapp-Grüße zum Glück vorbereitet

Ach ja, erzwungene Grüße... an Geburtstagen, an Silvester, an Vater- und Muttertagen. Wir hier bei watson wissen ja, wie anstrengend das ist. Heute am frühen morgen erst mussten wir auf die Arbeit fahren und wurden selbst Zeuge: Ihr seid doch gerade sowieso alle erst vom Feiern gekommen und noch immer viel zu verkatert: Nicht nur für ein Telefonat mit eurer Mutter, sogar um euch auch nur eine anständige Nachricht aus den Fingern zu ziehen.

Hier deshalb als kleiner Service einige Vorlagen. Den Würge- Kitsch-Grad könnt ihr selbst am Besten einschätzen. Nichts zu danken!

Nichts gutes dabei? In diesem Fall seid ihr noch viel zu gut im Stande, selbst zu denken und könnt euch selbst was einfallen lassen, wir sind doch nicht eure Mutter!

(mbi)

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

1 / 39
Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel
quelle: hbo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn deine Mutter in deinem Büro arbeiten würde

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

watson-Kolumne

Mutter berichtet: Welche Situationen nach über drei Jahren noch der absolute Horror sind

"Schonungslos ehrlich" – die Mama-Kolumne ohne Insta-Filter

Die häufigste Antwort meines 3,5-jährigen Sohnes auf die Frage, was er heute gerne essen möchte, lautet seit ein paar Monaten: "Kacka und Pipi." Das findet er jedes Mal wieder unglaublich witzig. Weiteres Nachfragen bringt nichts. Es könnte höchstens noch eine Variation davon kommen: "Kacki." Ansonsten bleibt es dabei.

Seit er tagsüber windelfrei ist, sind diese beiden Wörter zu seinem wichtigsten Vokabular geworden, das auf jegliche Situation angewendet wird. Ärgert er sich, werde ich als …

Artikel lesen
Link zum Artikel