Spaß

Nur wenn du clever bist, überlebst du dieses Russisch-Roulette-Rätsel

Russisches Roulette zu spielen ist nicht gerade eine empfehlenswerte Freizeitbeschäftigung. Wir raten deshalb dringend davon ab, dieses Rätsel im Selbstversuch durchzuspielen – immerhin besteht dann die Gefahr, dass man im ungünstigsten Fall die Lösung nie erfahren wird (die gibt's übrigens ganz gefahrlos hier weiter unten). 

abspielen

"The Deer Hunter" (1978) von Michael Cimino ist ein Film über den Vietnamkrieg.  Video: YouTube/SpeedBottles

Wer den Film "The Deer Hunter"(1978) gesehen hat, der weiß, dass es in gewissen Situationen sehr vorteilhaft sein kann, sich mit den Wahrscheinlichkeiten auszukennen, die in diesem "Spiel" auftreten. Nehmen wir also an, ein böser Winkelzug des Schicksals habe dich in folgende Lage gebracht: 

Du hast ein hohes Darlehen bei einem zwielichtigen Kreditgeber genommen und das Geld leichtsinnig verpulvert. Weil du es nicht zurückzahlen kannst, hat er dich entführt und bedroht dich mit einem Revolver. Da er aber ein fanatischer Spieler ist, bietet er dir an, um das Geld zu spielen – mit einer Partie russisches Roulette. Falls du gewinnst, bist du die Schulden los. 

Sechs Kammern, zwei Patronen

Dein Gläubiger, der den Nervenkitzel liebt, nimmt vier Patronen aus dem sechsschüssigen Revolver, und zwar so, dass nun noch zwei benachbarte Kammern geladen sind. Dann dreht der die Trommel, hält sich den Revolver an den Kopf und drückt ab. Es fällt kein Schuss.  

Revolver, Ruger Kaliber .38 special *** Revolver Ruger caliber 38 special

Der Revolver hat sechs Kammern. Zwei davon, die nebeneinander liegen, sind mit Patronen geladen. Bild: imago 

Nun bist du an der Reihe. Bevor er dir den Revolver gibt, fragt dein Gegner, ob er die Trommel nochmal drehen soll oder nicht

Welche Antwort ist für dich günstiger, wenn du überleben willst? 

Umfrage

Welche Option ist besser für dich?

  • Abstimmen

2,698

  • Die Trommel nochmal drehen lassen.49%
  • Den Revolver unverändert übernehmen.51%

Achtung, nach dieser Spoiler-Warnung folgt des Rätsels Lösung!

Bild

Zugegeben, du hast die Wahl zwischen Pest und Cholera. Aber es gibt doch einen Unterschied, der ins Gewicht fällt:  

Es ist besser für dich, den Revolver zu übernehmen, ohne dass nochmal an der Trommel gedreht wird

Du weißt, dass die beiden Patronen in benachbarten Kammern stecken. Du weißt auch, dass die erste Kammer leer ist, denn dein Gegner hat bereits einmal abgedrückt. Übernimmst du den Revolver ohne Trommeldrehung, dann gibt es nur vier mögliche Varianten, wie die beiden Patronen (P) angeordnet sein können: 

  1. 0-P-P-0-0-0
  2. 0-0-P-P-0-0
  3. 0-0-0-P-P-0
  4. 0-0-0-0-P-P

Ein Blick auf die jeweils zweite Position in allen vier Varianten – da bist du nämlich an der Reihe – zeigt, dass nur bei Variante 1 eine Patrone vorhanden ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass du sie erwischst, beträgt 1:4, also 25 Prozent.  

Wenn aber die Trommel gedreht wird, bevor du an die Reihe kommst, beginnt das Spiel neu: Die Wahrscheinlichkeit, dass du eine der beiden Patronen in den sechs Kammern erwischst, beläuft sich auf 2:6 = 1:3 = rund 33 Prozent

(dhr)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gottschalks Kandidaten scheiterten an diesen Fragen – weißt du die Antwort?

Autsch! Da haben sich die Kandidaten von Thomas Gottschalk am Samstag aber mal so richtig blamiert. Die Gäste in seiner RTL-Sendung "Denn Sie wissen nicht, was passiert" sorgten statt Show-Glanz, für eine Show-Blamage. Sie glänzten mit völliger Unwissenheit bei simplen Fragen – und Gottschalk konnte nicht glauben, was da passierte.

Doch der Reihe nach.

Dieses Mal traten Günther Jauch und Barbara Schöneberger, sowie Jürgen Vogel und Mario Barth an. Beide Teams waren bei einer Abwandlung des …

Artikel lesen
Link zum Artikel