Spaß
model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xpressmasterx Panthermedia08023932

Bild: panthermedia/Imago/Twitter/Montage

"Zieh ein schwarzes Kleid an" – dieses Tinder-Date wurde ganz schnell ganz schlimm

Auf einem unangenehmen ersten Date waren wir alle schon mal. Meist merkt man schnell, wenn es einfach nicht harmoniert. Dann hat man die Wahl: Augen zu und durch – oder Notbremse ziehen?

Häufig merkt der andere ja auch, dass es einfach nicht ganz passt, und dann kann man sich ganz nett vorzeitig voneinander verabschieden. Blöd ist allerdings, wenn sich der andere ein Date-Szenario überlegt hat, bei dem es einfach keinen Notausgang gibt – so wie im Fall von Bridget, die ihrer Freundin Raych danach per WhatsApp von ihrem Albtraum-Tinder-Date berichtete...

Raych schrieb auf Twitter:

"Als meine Freundin fragte, ob sie mir schon mal von ihrem schlimmsten ersten Date erzählt hätte, hatte ich nicht hiermit gerechnet..."

Und dank Raych haben wir Screenshots von Bridgets Story:

BRIDGET: "Also, dieser Typ meinte, 'Zieh ein schwarzes Kleid an und ich überrasche dich'
Ich also so: 'Oo, romantisch'
Wir quatschen im Auto, es läuft super
Bis wir abbiegen
Und ich denke mir, das ist ja ein seltsamer Ort
Dann sehe ich das Schild
Oh Gott, das Schild
Auf dem steht:
'Krematorium'"
RAYCH: "Niiiiiemals"
BRIDGET: "Er fährt rechts ran und ich frage: 'Ist der Tank leer?'"

Und dann wird Bridget klar, was da abgeht. Ihr Date schleppt sie tatsächlich auf einer Beerdigung

RAYCH: "Niemals niemals niemals"
BRIDGET: "Er so: 'Nee. Ich brauchte bloß echt jemanden, der mit mir hier hingeht.'"
RAYCH: "....."
BRIDGET: "'Und ich dachte, wenn ich dir gesagt hätte, wo es hingeht, wärst du nicht mitgekommen.'"
RAYCH: "Hör auf. Hör doch auf."
BRIDGET: "Er fährt also rechts ran und ich denke: 'Fuck, es gibt keinen Ausweg.'
Ich sage mir also: 'Scheiß drauf, was soll da schon Schlimmes passieren?'
Es ist die Beerdigung seiner Oma."
RAYCH: "NEEEEEEEIN"

Und Bridget beißt die Zähne zusammen...

BRIDGET: "Die verdammten Leute sind alle am Schluchzen und ich denke mir, 'Ich kann jetzt nicht abhauen, ich wäre eine riesige Bitch'."
RAYCH: "DU BIST GEBLIEBEN???"
BRIDGET: "Stell dir mal vor, du rufst ein Uber zu einem Bestattungsinstitut. Ja"
RAYCH: "😭😭😭😭😭"
BRIDGET: "Bin aber nicht für die Trauerfeier danach geblieben"
RAYCH: "Du hast den ganzen Gottesdienst mitgemacht?"
BRIDGET: "Ich hab' ihn dazu gezwungen, mich nach dem Gottesdienst nach Hause zu fahren."
RAYCH: "Allllter"
BRIDGET: "Er hat meine Hand gehalten und geweint, Raych, ich konnte nicht gehen."

Und dann erfahren wir auch den Grund für dieses skurrile Date:

RAYCH: "Ich poste das auf Twitter."
BRIDGET: "Alle waren mit der toten Frau beschäftigt. Und er dann so: 'Das ist Emily.' Den Vater lernte ich nicht kennen, aber die Mutter hatte sicher irgendwelche Medikamente genommen,
Beruhigungsmittel oder so, keine Ahnung.
Naja, jedenfalls weinte er und ich musste diesen völlig Fremden trösten, während er seine Familie begrüßte.
Es stellte sich heraus...
... dass seine Freundin ein paar Wochen vorher mit ihm Schluss gemacht hatte und sich alle schon darauf gefreut hatten, sie kennenzulernen, also hatte er jemanden gesucht, der sie vertreten könnte."

Ähm... alles klar?!

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Vermutlich dauert es eine Weile, bis sich Bridget wieder in die wilde Dating-Welt wagt...

... dabei war das sicher nicht das erste (oder das letzte) schlimme Tinder-Date:

... und wie ätzend Tinder-Dates wirklich sein können, zeigen die ehrlichen Untertitel:

Video: Marius Notter, Yasmin Polat, Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Niemand ist perfekt – bis man sich in ihn verliebt

Es erstaunt mich immer wieder, wie sehr die Selbstverbesserungskultur, in der wir leben, auch mein Denken durchdringt. Wie sehr mich die allgegenwärtige Selbstoptimierungsbesessenheit vereinnahmt hat. Wie sehr ich mich nach Perfektion sehne. 

Wie so viele arbeite ich seit Jahren daran, die scheinbar perfekte Version meiner selbst zu modellieren. Ich sehnte mich nach dem perfekten Job, der perfekten Wohnung und arbeitete an dem perfekten Körper. Auf Urlauben, Parties oder Konzerten wünschte …

Artikel lesen
Link zum Artikel