Sport
 17.09.2019, Fussball, UEFA Champions League 2019/20, Vorrunde, 1. Spieltag, Borussia Dortmund - FC Barcelona, Barca 0:0, Jadon Sancho Borussia Dortmund  17 09 2019, Football, UEFA Champions League 2019 20, Preliminary Round, 1 Matchday, Borussia Dortmund FC Barcelona 0 0, Jadon Sancho Borussia Dortmund Team2

Jadon Sancho erwischte beim BVB-Spiel bei Slavia Prag keinen Sahnetag. Bild: imago images/Team 2

Analyse

BVB-Fans fordern Bankplatz für Jadon Sancho – und das aus gutem Grund

Der BVB gewinnt am Mittwochabend mit 2:0 bei Slavia Prag in der Champions League und kann so nach zuletzt drei sieglosen Pflichtspielen wieder ein Erfolgserlebnis für sich verbuchen.

Das Spiel beim vermeintlich leichtesten Gegner der Gruppe F, die mit Inter Mailand und dem FC Barcelona sonst nur große Namen vorzuweisen hat, entwickelte sich für den BVB zum Geduldsspiel. Schon in der ersten Hälfte kamen die Tschechen einige Male gefährlich vor den Dortmunder Kasten und Torhüter Roman Bürki bewahrte den BVB vor einem Rückstand. Achraf Hakimi brachte den BVB dann aber in der 35. Spielminute in Führung.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ der amtierende tschechische Meister jedoch nicht locker und drückte weiter. Zahlreiche Chancen konnten die Weiß-Roten aber nicht nutzen. Nach langem Bangen erlöste abermals Hakimi den BVB in der 89. Minute. Ein Dortmunder hätte das Spiel zu Beginn der zweiten 45 Minuten vorentscheiden können – oder sogar müssen: Jadon Sancho.

Der Dortmunder Flügel-Flitzer lief in der 47. Spielminute von der Mittellinie aus völlig alleine auf das Tor von Slavia zu. Der 19-Jährige hatte aber offenbar viel zu viel Zeit, um nachzudenken und legte sich den Ball viel zu weit vor. Prags Schlussmann Ondrej Kolar konnte so den Ball locker abfangen. Ein solcher Stolperer ist für den ansonsten technisch versierten Sancho ganz ungewohnt.

BVB-Fans fordern Auswechslung von Jadon Sancho

Die Fans haderten in den sozialen Medien vor allem mit dieser Szene. "Och Sancho, was ist denn los im Moment?", schrieb ein User auf Twitter. "Wieso verdribbelt sich Sancho in letzter Zeit so krass oft?", fragte ein anderer Fan.

Und die meisten Fans des BVB gingen sogar noch weiter: Sie forderten, dass BVB-Coach Lucien Favre Sancho mal auf die Bank setzen sollte. Nicht jedoch, weil sie den englischen Nationalspieler nicht mehr auf dem Feld sehen wollen, sondern vielmehr, weil sie sich eine Pause für den ausgepowert wirkenden Teenie wünschen.

Soccer Football - Euro 2020 Qualifier - Group A - England v Kosovo - St Mary's Stadium, Southampton, Britain - September 10, 2019  England's Jadon Sancho celebrates scoring their fourth goal   REUTERS/David Klein

Für ihn ging es derzeit nur nach oben: Jadon Sancho erzielte Mitte September seine ersten beiden Treffer für die englische Nationalmannschaft. Bild: DAVID KLEIN / reuters

"Der arme Sancho braucht dringend mal eine Pause, der ist einfach feddich", schrieb ein Twitter-User. "Das tut einem ja schon richtig Leid das mitansehen zu müssen." Ein anderer Fan forderte: "Sancho braucht dringend eine Pause. Seit paar Spielen komplett von der Rolle. Spiel genauso chaotisch wie man es sich hätte denken können." Noch einer hoffte: "Hoffentlich bekommt Sancho mal eine Ruhepause am Samstag. Vollkommen überspielt und unkonzentriert."

BVB-Star Sancho stand in bisher jedem Pflichtspiel auf dem Platz

Klar ist: Sancho ist erst 19 Jahre alt, aber schon länger nicht mehr aus der Startelf des BVB wegzudenken. Vielmehr noch: Sancho ist einer der Köpfe des BVB. Sancho ist gefordert, alle paar Tage den Unterschied auszumachen. Er spielte in jedem Bundesliga-Spiel bisher und stand nur 27 Minuten nicht auf dem Feld. Dazu kommen Spiele in der Champions League, dem DFB-Pokal, im Supercup und zwei Spiele für die englische Nationalmannschaft.

Natürlich ist es noch früh in der Saison und der noch junge Sancho hat nicht mit Verletzungen zu kämpfen und sollte als Profi noch genug Reserven haben, dennoch hat der Junge mit Jahrgang 2000 viel erlebt in den letzten Monaten.

Mit einem Marktwert von 100 Millionen Euro beim Branchenportal "Transfermarkt.de" stieg Sancho erst in diesem Jahr zum teuersten Spieler der ganzen Bundesliga auf. Jeden Tag tauchen neue Gerüchte auf, die den Offensiv-Spieler mit den englischen Topvereinen in Verbindung bringen. Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hatte zuletzt angedeutet, dass es für den BVB bei solch lukrativen Angeboten aus aller Welt ziemlich schwer sei, das Super-Talent im Ruhrpott zu halten: "Natürlich sind die absoluten Großklubs nicht blind", sagte der Zorc im Kicker und erklärte: "Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass Jadon sicherlich keine fünf Jahre mehr hier spielen wird."

Zuletzt stand Sancho ständig im öffentlichen Fokus wegen der Veröffentlichung des neuen EA-Games FIFA 20 – er ist einer der Markenbotschafter der Spielform "FIFA Ultimate Team". Dazu kommt der Stress, dass es beim selbsternannten Meisterschaftsaspiranten Borussia Dortmund derzeit nicht so rund läuft und der BVB nur auf Platz 8 der Bundesliga-Tabelle steht.

All das sind ganz schön viele Stressfaktoren für einen erst 19-jährigen Spieler, der vor allem durch seine Unbekümmertheit auf dem Platz glänzt. Dass ein Spieler in dem Alter nicht konstant über zwei Jahre Leistung bringt, ist vollkommen normal. Die Forderung der Fans nach einer Pause scheint also ganz sinnvoll.

Und als ob BVB-Coach Favre die Stimmen der Fans gehört hätte, wechselte er Sancho in der 73. Spielminute aus. Ob Sancho nun eine Pause bekommt, ist aber eher unwahrscheinlich: Im Duell gegen den Überraschungs-Dritten aus Freiburg braucht der BVB am Samstag unbedingt einen Spieler, der den Unterschied ausmacht. Und das ist Jadon Sancho.

(bn)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Der BVB sitzt demnächst bei Domian" – die lustigsten Reaktionen zum Klassiker

Spitzenspiel, deutscher Clasico oder Klassiker: Das Duell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund hatte viele Namen. Es sollten die zwei besten deutschen Klubs aufeinandertreffen, doch keiner dieser Namen wurde dieser Begegnung am Samstagabend gerecht.

Der FC Bayern dominierte im ersten Bundesliga-Spiel unter Interimstrainer Hansi Flick den unter der Woche noch so furios aufspielenden BVB nach Belieben und ließ dem Vizemeister aus der vergangenen Saison (mal wieder) keine Chance. …

Artikel lesen
Link zum Artikel