Sport
Bild

Lionel Messi hat eine weitere Trophäe bekommen. Bild: imago images / Kirchner-Media

Messi gewinnt zum 6. Mal den Ballon d'Or und überholt Ronaldo

Der sechsmalige Weltfußballer Lionel Messi (Argentinien) ist in Paris mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet worden. Messi, der für den spanischen Meister FC Barcelona spielt, setzte sich bei der von Fachjournalisten aus aller Welt durchgeführten Wahl vor dem Champions-League-Sieger und Niederländer Virgil van Dijk (FC Liverpool) vom FC Liverpool und dem Portugiesen Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) durch.

Bei den Frauen gewann Weltfußballerin Meghan Rapinoe gewann vor Lucy Bronze (England) und ihrer Landsfrau Alex Morgan.

Für Messi ist es die sechste Auszeichnung mit dem Goldenen Ball, damit überflügelte er seinen großen Rivalen Ronaldo (5).

Was ist mit deutschen Kickern?

Die deutschen Nationalspieler Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) und Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon) gehörten wie auch Bayern Münchens Top-Torjäger Robert Lewandowski zu den Nominierten.

Die Kopa Trophy für den besten Spieler unter 21 Jahren gewann der Niederländer Matthijs de Ligt (Juventus Turin) vor dem Engländer Jadon Sancho (Borussia Dortmund). Auch der Leverkusener Kai Havertz war nominiert. Bei der Wahl zum besten Torhüter setzte sich der Brasilianer Alisson vom FC Liverpool vor ter Stegen durch.

(ll)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

BVB-Boss Watzke gibt Transfer-Fehler zu – diese 7 Spieler wären perfekt

Bei Borussia Dortmund läuft es derzeit gar nicht rund: Nach dem desaströsen 0:4 bei Bayern München lagen die Borussen am Freitag gegen den Tabellenletzten zwischenzeitlich mit 0:3 hinten. Am Ende konnten die Dortmunder noch ein schmeichelhaftes 3:3 gegen den SC Paderborn herausholen. Der Haussegen hängt derzeit aber ordentlich schief.

Auf der Jahreshauptversammlung am Sonntag wurden die BVB-Bosse ziemlich deutlich und nahmen sowohl das Team, als auch Trainer Lucien Favre in die Pflicht. …

Artikel lesen
Link zum Artikel