Sport
01.04.2017 - Fussball - Saison 2016 2017 - 1. Bundesliga - 26. Spieltag: FC Schalke 04 - Borussia Dortmund - / AuWo - Es geht auch friedlich - Dortmund und Schalke Fan trinken gemeinsam ein Bier vor dem Spiel

01 04 2017 Football Season 2016 2017 1 Bundesliga 26 Matchday FC Schalke 04 Borussia Dortmund  it is too peacefully Dortmund and Schalke supporter Drink together a Beer before the Game

In den Farben getrennt in der Getränke-Wahl vereint. Bild: imago sportfotodienst / zink

Schalke gegen Dortmund: Freibier für den Klimaschutz wirft Fragen auf

Am Samstag ist es soweit: Das legendäre Revierderby Schalke gegen Dortmund wird angepfiffen (15:30 Uhr, Sky). Und das schlägt wie gewohnt große Wellen im Pott – die Polizei ist seit Tagen in Alarmbereitschaft, BVB-Trainer Favre steht, spätestens nach der CL-Niederlage gegen Inter Mailand, unter dringlichem Zugzwang und beide Fanlager sind natürlich heiß auf einen Sieg.

Schalke 04 hat allerdings neben dem Sieg noch einen weiteren, nicht minder wichtigen, Punkt auf der To-do-Liste stehen: den Klimaschutz. Sie wollen die Nachhaltigkeit im Stadion verstärken und greifen dafür auf ein altbewährtes Mittel zurück. "Pünktlich zum Derby erweitert der FC Schalke 04 sein Becher-Sammelsystem", teilt der Verein mit.

Freibier für den Klimaschutz beim Revierderby

Der Klub will Freibier verteilen, um den Stadionbesuch umweltfreundlicher zu gestalten. Doch das Bier wird den Fans nicht geschenkt – sowohl die Gästefans als auch die Königsblauen, müssen sich das beliebte Getränk durch Becher sammeln verdienen.

Bild

Die Schalker-Übeltäter: Dünne Einweg-Plastikbecher Bild: imago sportfotodienst / Norbert schmidt

Wer fünfzig leere Plastikbecher an den entsprechenden Sammelstellen abgibt, bekommt ab Samstag ein Bier, eine Bratwurst oder ein alkoholfreies Getränk umsonst, teilte der Verein mit.

"Die Sammelstellen sind eine Stunde vor und nach den Heimspielen des S04 geöffnet. Die Aktion soll den Recyclingkreislauf in der Veltins-Arena weiter stärken", berichtet Schalke 04 in der Pressemitteilung.

Vorbildlich? Naja...

Es ist nicht der erste Schritt, den die Königsblauen unternehmen, um den Stadionbesuch nachhaltiger zu gestalten. Bereits Anfang des Jahres richteten sie im Veltins-Stadion ein neues Sammelsystem ein. Dabei handelt es sich um Röhren, in die die Fans ihre gebrauchten Becher schmeißen sollen, um einen eigenen Recycling-Kreislauf zu erstellen.

Bild

Werder Bremen und die meisten anderen Bundesligisten nutzen schon lange harte Mehrwegbecher. Bild: www.imago-images.de / foto2press

Bei diesen augenscheinlich vorbildlichen Aktionen in Sachen Klimaschutz, stellt sich allerdings schnell die Frage, warum Schalke überhaupt noch auf die dünnen Einweg-Plastikbecher setzt. Die meisten deutschen Fußballvereine verwenden schon seit geraumer Zeit wiederverwendbare und umweltschonende Mehrwegbecher.

Eines steht jedoch fest, ganz gleich ob mit oder ohne Freibier: die Veltins-Arena wird beim Revierderby am Samstag brodeln. Viel Zeit zum Becher sammeln, wird es vermutlich sowieso nicht geben.

(kre)

Torwarte, die fliegen können

Berlin - Peking mit dem Rad. Interview mit Biking Borders

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Pep Guardiola wollte Neuer im Mittelfeld spielen lassen – Rummenigge verhinderte es

Pep Guardiola ist bekannt für seine revolutionären Ideen auf dem Fußballplatz. Der 49 Jahre alte Spanier, der von 2013 und 2016 bei Bayern München Trainer war, tüftelt oft und gerne mit Spielern und ihren Positionen herum. So beorderte er damals Philipp Lahm, eigentlich rechter Verteidiger, aus der Abwehr ins Mittelfeld.

Ähnlich war es bei Joshua Kimmich: Guardiola bot den Mittelfeldspieler zeitweise in der Innenverteidigung auf.

Der jetzige Coach von Manchester City hatte aber noch eine weitere, …

Artikel lesen
Link zum Artikel