Sport

50 Maskierte stürmen Trainingsgelände von Sporting Lissabon – Stürmer verletzt

Laut portugiesischen Medienberichten haben am späten Dienstagnachmittag rund 50 maskierte Personen das Trainingsgelände von Sporting Lissabon gestürmt (Correio de Manha).

Auch die Assistenztrainer Mario Monteiro und Raul José seien verletzt worden, hieß es.

Das Sporting-Team sei nach einer Trainingseinheit in der Umkleidekabine überrascht worden. Sowohl die portugiesische Liga als auch der Klub verurteilten den Vorfall. "Das ist nicht Sporting, und das kann nicht Sporting sein", erklärte der Verein in einem Statement.

Sporting verpasste am letzten Spieltag die Qualifikation für die Champions League. Im Moment bereitet sich das Team auf das Pokalfinale am Sonntag gegen CD Aves vor. Das Trainingszentrum von Sporting befindet sich in Alcochete, etwa 20 Kilometer südlich von Lissabon.

(cma)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Coronavirus: RB Leipzig wirft Japaner aus Stadion – die Reaktion ist eine Farce

Liebe und Frieden. Regenbogenfarben und Rasenball. Vor dem Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen hatte es im Leipziger Fanblock eine große und bunte Choreographie gegeben. Das Motto: "Love, Peace and Rasenball". Der Klub wollte sich öffentlich gegen jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung stellen, sich als weltoffen präsentieren. Auch Oliver Mintzlaff, Vorstandschef des Klubs, hatte das vor dem Spiel nochmal betont.

Der Leipziger Stadionsprecher Tim Thoelke verurteilte während der …

Artikel lesen
Link zum Artikel