Sport
Bild

Michael Schumacher hatte am 29. Dezember 2013 bei einem Skiunfall ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten. bild: imago sportfotodienst

"Bitte habt Verständnis" – Familie von Michael Schumacher schreibt Fans

Seit Jahren bangen die Fans um Michael Schumacher und seine Gesundheit. Nur wenige Personen wissen, wie es dem ehemaligen Formel-1-Star wirklich geht. Die Angehörigen des Formel-1-Rekordweltmeisters äußern sich nur sehr selten in der Öffentlichkeit. Einen Tag vor Michael Schumachers 50. Geburtstag schrieb die Familie den Fans und bedankte sich: "Wir freuen uns darüber und möchten uns von ganzem Herzen bedanken dafür, dass ihr Michaels 50. Geburtstag morgen gemeinsam mit ihm und mit uns feiert", erklärte die Familie am Mittwoch auf Facebook.

Gleichzeitig bat sie um Verständnis, dass es weiterhin keine Informationen über Schumachers Gesundheitszustand gibt:

"Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist und wir alles Menschenmögliche tun, um ihm zu helfen."

Weiter schrieben sie: "Bitte habt Verständnis, wenn wir uns nach Michaels Wünschen richten und ein so sensibles Thema wie Gesundheit, so wie früher auch immer, in der Privatsphäre belassen."

Schumacher hatte am 29. Dezember 2013 bei einem Skiunfall im französischen Meribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Wie es ihm seitdem geht, behält die am Genfer See lebende Familie weitgehend für sich.

Bild

Viele Fans wollen Schumi sowieso nur so in Erinnerung behalten: Gesund und beim Feiern! bild: imago sportfotodienst

In ihrer ausführlichen Facebook-Botschaft bedankte sie sich am Mittwoch für die "Freundschaft" der Fans. "Michael kann stolz sein auf das, was er erreicht hat, und wir sind es ebenfalls," erklärte sie weiter. Anlässlich von Schumachers Geburtstag weist die Familie auf einige Aktionen hin, um "Michaels Erfolge Revue passieren zu lassen". So habe die "Keep Fighting Foundation ein virtuelles Museum geschaffen", das sie am Donnerstag als offizielle "Michael Schumacher App" veröffentlichen werde.

Zudem werde durch die Ausstellung Michael Schumacher Private Collection in Köln und "durch die Veröffentlichung von Erinnerungen in sozialen Medien oder durch die Fortsetzung seiner gemeinnützigen Arbeit durch die Keep Fighting Foundation" an Schumachers Lebensleistung erinnert: "Wir möchten damit den Blick wieder auf seine Siege, seine Rekorde und seinen Jubel lenken."

(bn/sid)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neues Spielerbündnis um Hummels will mehr Mitspracherecht: "Wurden zuletzt übergangen"

Ein neues Spielerbündnis um BVB-Profi Mats Hummels will künftig den Akteuren auf dem Rasen mehr Mitspracherecht ermöglichen. "Wir wurden zuletzt oft übergangen. Umso nötiger ist es, dass wir künftig unsere Stimme aktiv einbringen", sagte der Ex-Nationalspieler im Interview mit dem "Kicker". Das Bündnis hat bislang mehr als 70 Mitglieder aus den beiden Bundesligen, der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga.

Das neue Bündnis wolle Themen wie Rassismus, Homophobie, Diskriminierung und Mobbing offen …

Artikel lesen
Link zum Artikel