Sport
Bild

Timo Werner, Serge Gnabry und Nico Schulz (v.l.n.r.) machen eine gute Figur im neuen Trikot der Nationalmannschaft. bild: adidas

Streifen und Schwarz-Rot-Gold: Das ist das neue Trikot der deutschen Nationalelf

Zwei Qualifikationsspiele ist die deutsche Nationalmannschaft noch von der Europameisterschaft 2020 entfernt. Wenn in den Partien gegen Weißrussland und Nordirland nichts Außergewöhnliches passiert, dann schaffen es Jogis Jungs, sich mit zwei weiteren Siegen für das Turnier zu qualifizieren.

Seit Montag ist auch raus, in welchem Dress das DFB-Team die EM-Spiele bestreiten wird. Handgemalte Nadelstreifen-Optik kennzeichnet das neue Heimtrikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Die Ärmel schließen in Schwarz, Rot und Gold ab. Das Trikot liefert auch gleich eine Botschaft mit: Der dynamische Farbverlauf des Bündchens soll für die Diversität in der Bundesrepublik, für Spieler und Fans mit unterschiedlichen Wurzeln, stehen. Im Nacken und über dem DFB-Logo auf der Brust sind die vier Sterne für den Gewinn der Weltmeisterschaften 1954, 1974, 1990 und 2014 integriert.

Serge Gnabry: "Das Trikot hat Style"

"Das Trikot hat Style, auch die Streifen in Schwarz, Rot und Gold gefallen mir sehr gut", äußerte Nationalspieler Serge Gnabry. Das Outfit wird durch schwarze Hosen und weiße Stutzen kombiniert, die Torhüter spielen in roten Outfits.

Die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw wird das neue Trikot erstmals am kommenden Samstag (20.45 Uhr/RTL) im EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland in Mönchengladbach tragen.

Bierhoff freut sich über Schwarz-Rot-Gold

"Das Trikot gefällt mir. Tradition und Moderne werden hier gut miteinander verbunden, unser Partner Adidas hat klasse Arbeit geleistet", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff. Vor allem freue es ihn, "dass wir die deutsche Flagge wieder deutlicher in unser Erscheinungsbild aufgenommen haben. Ich denke, das ist ein schönes Statement, mit dem wir auch dem Wunsch vieler Fans nachkommen".

Das neue DFB-Trikot ist ab sofort erhältlich. Das "Authentic"-Trikot, in dem auch die Nationalspieler auflaufen, kostet 129,95 Euro. Es ist aber auch als Sparversion aus etwas anderem Material und mit anderen Details für 89,95 Euro erhältlich.

(as/sid)

Diese 20 Profis spielten wirklich mal für die Nationalelf

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Leistner zeigt Reue nach Stadion-Attacke – jetzt spricht seine Frau

Auf die Blamage folgte der Eklat. HSV-Profi Toni Leistner lieferte sich nach dem Pokal-K.o. in Dresden ein Handgemenge mit einem Zuschauer. Danach entschuldigte er sich öffentlich, nun meldete sich auch seine Frau Josefin mit einem emotionalen Instagram-Post.

Toni Leistner hatte genug gehört. Entschlossen sprang der Neuzugang des Hamburger SV über eine kleine Mauer, stapfte wutentbrannt einige Stufen der Tribüne hoch, packte sich den Pöbel-Fan von Dynamo Dresden und schubste ihn zu Boden.

Leistner redete noch sichtlich angefressen auf den Zuschauer ein, der ihn "massiv beleidigt" haben soll, ehe Ordner und weitere Fans eingriffen – und sich Leistner schließlich zurück in den Innenraum aufmachte, um bei Sky ein aufgewühltes Interview zu geben.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel